Schonstett mit Unentschieden gegen TV Obing

Der SV Schonstett kommt in seinem Heimspiel nicht über ein 2:2 gegen den TV Obing hinaus. Schonstett versuchte von Anfang an wieder die Partie zu kontrollieren, doch durch viele kleine Fouls kam kein wirklicher Spielfluss zu Stande. Die besten Chancen im ersten Durchgang hatte der SVS. Aber bei versuchen die Stürmer in Szene zu setzen entschied Schiedsrichter Gerhard Burghart (SV Westerndorf) jeweils auf Abseits. Die beste Chance für die Gäste hatte Stürmer Dobler, doch dieser scheiterte am gut reagierenden Schonstetter Torwart Aselbor.

Es lief die 43. Minute, da konnte der SVS dann endlich jubeln. Fabio Ostermeier wurde der Ball wunderbar in die Gasse gespielt und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball cool an Keeper Kronast vorbei ins Tor zur Pausenführung für die Heimelf.

Der zweite Durchgang begann gleich mit einer riesen Chance für Schonstetts Dino Samec, er lief alleine aufs Tor zu, konnte aber den Ball nicht im Gehäuse unterbringen.

In der 49. Minute dann der überraschende Ausgleich für den TVO. Der Ball wurde im Schonstetter Strafraum quer gespielt, und Gerald Dobler musste nur noch den Fuß hinhalten, der überraschende 1:1 Ausgleich.

Schonstett versuchte darauf hin weiter nach vorne zu spielen doch wieder wurden riesen Möglichkeiten nicht genutzt. Es lief die 63. Minute ehe Schonstett endlich wieder in Führung geht. Dieses Mal war der Torschütze Kapitän Schamberger der am zweiten Pfosten lauerte und den Ball nach einer Flanke ins Tor bugsierte.

Doch nur zehn Minuten später erzielte Obing den erneuten Ausgleich. Wiederum war der Torschütze Gerald Dobler, nach dem Schonstetts Torwart Aselbor zu unentschlossen einen hohen Ball klären wollte.

Schonstett hätte fast das Spiel noch für sich entschieden, doch Schiedsrichter Burghart entschied wieder auf Abseits nach dem Thommy Obermaier den Ball nach einer Maier Ecke am zweiten Pfosten zurück gelegt hatte, und Schamberger das vermeintliche 3:2 erzielte.

„Wir waren heute einfach nicht konsequent genug vorm gegnerischen Tor und haben uns von den Obingern die meist nur mit weiten Bällen agiert haben aus unserem Konzept bringen lassen“ sagte Schonstetts Coach Tom Kurzinger nach dem Spiel.

Kommende Woche ist man spielfrei, ehe es am Samstag 10 Oktober zum Spitzenspiel der A-Klasse 3 in Schonstett gegen den SC Rechtmehring kommt.

Die zweite Mannschaft vom SV Schonstett musste sich mit 1:5 dem FC Grünthal III geschlagen geben. Das Tor für den SVS erzielte Stef Fridgen.

Pressemitteilung SV Schonstett

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare