Unentschieden in Albaching!

Schiedsrichter: Christian Böckl (SV Höslwang)

Zuschauer: 85

Tore:

0:1 (25.) FCM: Nr. 5: Dichtler Sebastian:

Angriff über links, Ball kommt zu Nr. 5 FCM in den Strafraum des SVA, SVA-Abwehr stand zu weit weg, Tor ins rechte Eck aus zehn Metern.

1:1 (35.) SVA: Nr. 7: Christian Katterloher:

Traumtor vom linken Strafraumeck mit einem Gewaltschuss ins rechte, lange, obere Eck; FCM-Keeper ohne Chance.

1:2 (59.) FCM: Nr. 11: Wilhelm Michael:

Zuerst Angriff über rechts, Ball kommt dann in die Mitte, Durcheinander in der SVA-Abwehr, Ball kommt dann nach links zum im Strafraum stehenden Wilhelm, der das Tor erzielt ins rechte lange Eck.

2:2 (84.) SVA: Nr. 11: Matthias Bareuther:

Angriff über die Mitte, dann nach links, Ball kommt zum völlig freistehenden Bareuther, der aus sechs Metern ins Tor trifft.

Großchance: 

(44.) FCM-Stürmer scheitert alleinstehend vor dem SVA-Tor aus 16 Metern, da SVA-Keeper Schmeiser geschickt den Winkel verkürzt und mit Glanzparade hält. 

Spielbewertung allgemein:

1.HZ: Der Tabellendritte SVA trifft zu Hause auf den Tabellenletzten Maitenbeth. Die Teams gestalten die Partie gleichwertig. SVA spielt zwar offensiv, doch der FCM verteidigt gut, wenn auch mit vielen Fouls. Das 1:1 zur Halbzeit war gerecht, der SVA hätte gegen Maitenbeth viel mehr Tempo gebraucht. Der SVA agierte an diesem Spieltag enttäuschend und der FCM war sogar stärker als die Hausherren; der SVA ließ sich auf das Niveau der Gäste ein.

2.HZ: Schneller Beginn des SVA, sie wollten die Führung. Doch Maitenbeth beißt sich hinein und kommt zur erneuten Führung. Es entwickelt sich ein absolut foulbetontes Spiel auf beiden Seiten; der Schiedsrichter war leider eher weniger Herr der Lage; beide Teams waren mit dem Unpaarteiischen eher unzufrieden. Die Führung für Maitenbeth war erneut verdient. In der letzten Viertelstunde schmiss der SVA alles nach vorne und kam zu zahlreichen Chancen; somit war auch der Ausgleichstreffer mehr als verdient. Ein Sieg für Albaching wäre aber zu viel des Guten gewesen, man musste mit dem einen Punkt zufrieden sein. Ein Wunder, dass es in dieser Partie auf beiden Seiten keine roten oder gelb-Roten Karten gab.

 

Johannes Wimmer, Pressesprecher SV Albaching.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare