Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: TuS Mettenheim - TSV Marktl/Inn

Heimmacht TuS Mettenheim

Vorbericht: TuS Mettenheim - TSV Marktl/Inn
+
Vorbericht: TuS Mettenheim - TSV Marktl/Inn

Der TSV Marktl/Inn trifft am Sonntag mit dem TuS Mettenheim auf einen formstarken Gegner. Mettenheim siegte im letzten Spiel gegen die Zweitvertretung des FC Mühldorf mit 2:1 und belegt mit 48 Punkten den dritten Tabellenplatz. Zuletzt spielte Marktl dagegen unentschieden – 1:1 gegen den ESV Mühldorf. Im Hinspiel hatte der TuSM beim TSVM die volle Punktzahl eingefahren (1:0).

Auf die eigene Heimstärke ist Verlass. Der TuS Mettenheim holte daheim bislang acht Siege und ein Remis. Zu Hause verlor man lediglich einmal. Mit vier Siegen in Folge ist der Gastgeber so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Der Mettenheimer TuS förderte aus den bisherigen Spielen 15 Siege, drei Remis und zwei Pleiten zutage. Die Angriffsreihe von Mettenheim lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 61 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Der TSV Marktl/Inn holte bisher nur acht Zähler auf fremdem Geläuf. Im Tableau ist für den Gast mit dem 19. Platz noch Luft nach oben. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass der Turn- und Sportverein aus Marktl am Inn in dieser Zeit nur einmal gewann. Zu den vier Siegen und fünf Unentschieden gesellen sich bei Marktl elf Pleiten.

Besonderes Augenmerk sollte der TSVM auf die Offensive des TuSM legen, die im Schnitt über dreimal pro Match ein Tor erzielt. Der TSV Marktl/Inn muss einen Galatag erwischen, um gegen den TuS Mettenheim etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist Marktl lediglich der Herausforderer.

Kommentare