Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TuS Mettenheim

Schwere Aufgabe für SGZA

Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TuS Mettenheim
+
Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TuS Mettenheim

Zangberg, Ampfing - Am Samstag reist der TuS Mettenheim zur zweiten Partie der Saison zur SG Zangberg-Ampfing. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Während Zangberg-Ampfing nach dem 2:0 über die Zweitvertretung des SV 1966 Kay aus dem ersten Saisonspiel mit breiter Brust antritt, musste sich Mettenheim zum Saisonstart mit 2:3 geschlagen geben.

Mit nur 35 Punkten landete die SGZA in der vergangenen Saison auf Platz zehn. Will man in dieser Spielzeit nicht wieder im letzten Tabellendrittel landen, muss man sich auf dem Platz sicherlich steigern. Vielleicht bekommt der Gastgeber in dieser Spielzeit das Defensivproblem besser in den Griff. Letzte Saison klingelte es 64-mal im Kasten der SG Zangberg-Ampfing. Insgesamt zwang die Spielgemeinschaft Zangberg-Ampfing nur elfmal den Kontrahenten in die Knie.

Nach 26 Matchs stand der TuSM in der letzten Spielzeit mit 43 Punkten auf Platz vier. Mit 72 geschossenen Toren wirbelte der Angriff des Gasts so manche Defensive durcheinander. Insgesamt verbuchte der Mettenheimer TuS 13 Siege, vier Unentschieden und neun Niederlagen. Wenn der TuS Mettenheim an die Leistung der Vorsaison anknüpfen kann, wird es eine schwierige Aufgabe für Zangberg-Ampfing.

Kommentare