Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TuS Mettenheim

Der Spitzenreiter reist an

A-Klasse 4
+
Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TuS Mettenheim

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Zangberg-Ampfing am kommenden Montag. Schließlich gastiert mit Mettenheim der Primus der A-Klasse 4. Zuletzt kam die SGZA zu einem 2:1-Erfolg über den SV Schwindegg. Der TuSM hat einen erfolgreichen Auftritt hinter sich. Am Mittwoch bezwang man den TV 1865 Kraiburg mit 2:1. Im Hinspiel wurde kein Sieger ermittelt.

Die Mannschaften hatten sich remis mit 3:3 getrennt.

Gegenwärtig rangiert die SG Zangberg-Ampfing auf Platz zehn, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Zu den sechs Siegen und vier Unentschieden gesellen sich bei der Spielgemeinschaft Zangberg-Ampfing zehn Pleiten. Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für die Heimmannschaft dar.

Nach 19 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für den TuS Mettenheim 40 Zähler zu Buche. Prunkstück des Mettenheimer TuS ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 17 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte der Gast.

Trumpft Zangberg-Ampfing auch diesmal wieder mit Heimstärke (4-2-3) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall Mettenheim (6-2-2) eingeräumt.

Auf die SGZA wartet ein dickes Kaliber, verlief die bisherige Spielzeit des TuSM doch bedeutend besser als die Saison der SG Zangberg-Ampfing.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare