Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SG TSV Neumarkt-Sankt Veit 2/FC Egglkofen - SV Hirten

Nach frühem Rückstand: Neumarkt II holt Kantersieg im Ligapokal

Spieler mit schwarzen Stutzen führt Ball am Fuß.
+
Fußball (Symbolbild)

Neumarkt-Sankt Veit - Zum ersten Ligapokalspiel empfing die SG TSV Neumarkt-Sankt Veit 2/FC Egglkofen den SV Hirten. Trotz frühen Rückstands feierten die Gastgeber am Ende noch einen 5:1-Kantersieg.

Die Mannen von Uwe Jänsch legten los wie die Feuerwehr. Einen zu kurz abgewehrten Ball nahm Alexander Wuchterl direkt und sein abgefälschter Schuss senkte sich über Mario Kempe zur frühen Führung für die Gäste ins Tor (1.). Die Antwort der Kempe-Truppe ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Aus einem Eckball für Hirten entstand ein Konter über Fabian Niederreiter und Christian Unterhuber. Unterhuber sah in aussichtreicher Position den besser postierten Marco Moosner und der traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich für die SG (5.). In der 18. Minute drehte die SG sogar das Spiel durch das Tor von Fabian Niederreiter zum 2:1. Nach einer schönen Vorlage von Florian Pühra zog Niederreiter sofort ab und ließ Tobias Wörl im Tor der Gäste keine Chance.

Nach der torreichen Anfangsphase nahm Neumarkt/Egglkofen das Heft in die Hand, erspielte sich auch mehrere Torchancen, kam aber vor der Halbzeitpause zu keinem weiteren Treffer.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit einem frühen Tor, doch diesmal für die Gastgeber. Niederreiters Abschluss aus 14 Meter wurde geblockt, dabei kam der Ball zu Christian Unterhuber, der nicht lange fackelte und aus neun Meter Wörl überwand und damit auf 3:1 stellte (47.). Nur fünf Minuten später erhöhte die SG auf 4:1. Diesen Treffer erzielte wieder Fabian Niederreiter. Bei einem fast schon verlorenen Ball setzte Niederreiter energisch nach, holte ihn sich wieder und zog aus zehn Meter ab. Auch bei diesem Treffer hatte Wörl keine Chance.

Den Schlusspunkt setzte wieder Niederreiter, der nach Vorlage von Unterhuber in der Nachspielzeit seinen dritten Treffer erzielte und damit den 5:1-Endstand markierte.

Pressemitteilung TSV Neumarkt-Sankt Veit

Kommentare