Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Mettenheim - TSV Neumarkt St. Veit II (6:0)

Mettenheim mit Kantersieg zum Saisonabschluss

A-Klasse 4
+
TuS Mettenheim - TSV Neumarkt St. Veit II (6:0)

Die Reserve des TSV Neumarkt St. Veit kassierte zum Saisonabschluss eine 0:6-Klatsche gegen den TuS Mettenheim. Im Hinspiel hatte Mettenheim bei Neumarkt St. Veit II triumphiert und einen 3:0-Sieg für sich beansprucht.

Letztlich feierte der TuSM gegen den TSVN II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 6:0-Heimsieg.

Mit der ersten Position in der Abschlusstabelle nimmt der TuS Mettenheim einen Aufstiegsplatz ein und wirkt kommende Saison eine Etage höher mit. Die defensive Stabilität des Mettenheimer TuS suchte ligaweit ihresgleichen. Mit 26 kassierten Toren fing sich kein Team der A-Klasse 4 weniger Gegentreffer ein als das Heimteam. Kaum einem Gegner gelang es im Laufe der Saison, Mettenheim zu bezwingen. Lediglich viermal verließ der TuSM das Feld als geschlagene Mannschaft. Gegen Ende der Spielzeit trumpfte der TuS Mettenheim nochmal groß auf und gewann die letzten sechs Spiele.

Weder Fisch noch Fleisch: Der TSV Neumarkt St. Veit II schließt das Fußballjahr auf Rang sieben ab. Die Anfälligkeit der eigenen Hintermannschaft zog sich bei der Neumarkter Zweite wie ein roter Faden durch die Saison. Sie endete mit insgesamt 59 Gegentreffern. Kein Wunder also, dass die Defensivprobleme auch beim letzten Auftritt schonungslos aufgedeckt wurden. Was für die Neumarkter Reserve bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Zwölf Siege und vier Remis stehen zehn Pleiten gegenüber.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare