Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SV Erlstätt - TSV Heiligkreuz

TSV Heiligkreuz mit Aufwärtstrend

Vorbericht: SV Erlstätt - TSV Heiligkreuz
+
Vorbericht: SV Erlstätt - TSV Heiligkreuz

Grabenstätt - Am kommenden Dienstag um 14:30 Uhr trifft der SV Erlstätt auf den TSV Heiligkreuz. Zuletzt spielte Erlstätt unentschieden – 0:0 gegen die Zweitvertretung des TSV Waging am See. Heiligkreuz dagegen startete mit einem knappen 4:0-Erfolg gegen den TSV Palling aus der Winterpause und bleibt mit 27 Punkten weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Saison des SVE verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der Gastgeber sechs Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen verbucht. Der Sportverein Erlstätt besetzt momentan mit 21 Punkten den siebten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 25:25 ausgeglichen. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SV Erlstätt sind acht Punkte aus sieben Spielen. Die letzten Resultate von Erlstätt konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Nur zweimal gab sich der TSV Heiligkreuz bisher geschlagen. Erfolgsgarant des Gasts ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 46 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Zuletzt lief es erfreulich für Heiligkreuz, was 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft des SVE sein: Der TSV Heiligkreuz versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als dreimal das Leder im gegnerischen Netz. Der SV Erlstätt steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe.

Kommentare