Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Erlstätt – TSV Palling 1:2

Erlstätt nur 30 Minuten gleichwertig gegen Palling

Andreas Hohenwarter erzielt das 1:0 für den SVE gegen TSV Tormann Markus Babinger.
+
Andreas Hohenwarter erzielt das 1:0 für den SVE gegen TSV Tormann Markus Babinger.

Erlstätt - In der Anfangsphase des Spiels entwickelte sich ein ausgeglichenes Match mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Dem TSV merkte man an, dass es das erste Punktspiel der Frühjahrsrunde war.

Zum ersten Mal prüfte in der 5. Minute Cornelius Jahn mit einem Kopfball Torhüter Markus Babinger. 3 Minuten später reagierte Erlstätts Tormann Christof Promberger überragend und parierte eine Volleyabnahme von Manuel Berger. Ein Lupfer von Florian Zauner über die Abwehrkette leitete den Führungstreffer der Hausherren ein. Sein Zuspiel kam zu Andreas Hohenwarter, der freistehend vor Torwart Markus Babinger im zweiten Versuch zum 1:0 einschob. Die zweite Chance für den TSV Palling hatte Manuel Webeck. Das Anspiel von Manuel Berger konnte er aber aus kurzer Distanz nicht über die Linie bugsieren. 

Danach hätte die Schneider Elf den Spielstand ausbauen müssen. Zunächst scheiterte Luis Alvarez Ochoa nach einem Dribbling im Strafraum am Pfosten und nur eine Minute später versuchte der selbe Spieler Tormann Babinger zu über lupfen, wurde aber vom zu Hilfe eilenden Abwehrspieler abgeblockt (23.+24.) In der 30. Minute war es wieder Manuel Berger der sich über die linke Seite an Georg Schützinger vorbei tankte, die Hereingabe konnte Manuel Webeck nicht verwandeln. Eine Minute später entschied Schiedsrichter Patrick Gassler nach einem Zweikampf auf Strafstoß für Palling. SVE Keeper Promberger war mit den Finger noch am Ball, konnte den 1:1 Ausgleich durch Manuel Berger aber nicht verhindern. 

Nach diesem Treffer hat der SVE den Zugriff auf das Spiel verloren. Palling war aggressiver und ab diesem Zeitpunkt auch spielerisch besser. Im zweiten Abschnitt waren 7 Minuten gespielt, als die Heimabwehr nach einem Eckball mehrmals den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Irgendwann landete das Spielgerät bei Matthias Langwieder der zum 1:2 abstaubte. Die Schneider Elf brachte spielerisch nur noch wenig zustande, es wurde hauptsächlich mit langen Bällen auf die Sturmspitzen agiert. 

Kopf und Kragen riskieren musste SVE Goaly Christof Promberger in der 65. Minute. Ein Freistoß wurde auf den langen Pfosten gezogen, den Kopfball von Manuel Berger aus kürzester Distanz wehrte Promberger mit einer Glanzparade ab und hielt den SVE somit im Spiel. Die Partie verlief insgesamt auf einem niedrigen A-Klassen Niveau. Erst in der absoluten Schlussphase entwickelten die Hausherren noch einmal etwas Druck auf die Pallinger Abwehr. Zunächst verzog Julius Kumpfmüller nach Anspiel von Sarwat Kurshed Ibrahim aus 20 Metern knapp. Kurz vor dem Abpfiff brachte Cornelius Jahn nach schönen Anspiel den Ball im Strafraum nicht unter Kontrolle und wurde abgeblockt. So blieb es beim etwas glücklichen aber verdienten Auswärtssieg des TSV Palling.

_

SV Erlstätt

Kommentare