Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DJK Otting - SV Oberfeldkirchen (5:1)

Oberfeldkirchen holt sich Packung ab

DJK Otting - SV Oberfeldkirchen (5:1)
+
DJK Otting - SV Oberfeldkirchen (5:1)

Bei der DJK Otting holte sich SV Oberfeldkirchen eine 1:5-Schlappe ab. Die Beobachter waren sich einig, dass Oberfeldkirchen als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Im Hinspiel hatte Otting vor eigenem Publikum ein 2:0 verbucht.

Das Heimteam ist nach dem Erfolg weiter Tabellenführer. Wer die DJKO besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst sieben Gegentreffer kassierte die DJK 1966 Otting.

Durch diese Niederlage fällt der SVO in der Tabelle auf Platz acht zurück. Auf den Gast passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der Aufsteiger bereits 41 Gegentreffer hinnehmen.

Mit insgesamt 42 Zählern befindet sich die DJK Otting voll in der Spur. Die Formkurve von SV Oberfeldkirchen dagegen zeigt nach unten. Otting verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 30.03.2019 beim FC Kirchweidach wieder gefordert. Oberfeldkirchen trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die Reserve des TSV Waging am See.

Kommentare