Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SV Surberg - SV Oberfeldkirchen

Surberg möchte nachlegen

Vorbericht: SV Surberg - SV Oberfeldkirchen
+
Vorbericht: SV Surberg - SV Oberfeldkirchen

Am kommenden Samstag um 16:00 Uhr trifft Surberg auf Oberfeldkirchen. Zuletzt kam der SVS zu einem 2:1-Erfolg über TSV Stein St. Georgen. Letzte Woche gewann SV Oberfeldkirchen gegen den TSV Altenmarkt/Alz II mit 1:0. Somit belegt der SVO mit 14 Punkten den elften Tabellenplatz.

Daheim hat der SV Surberg die Form noch nicht gefunden: Die drei Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit lediglich sieben Zählern aus zwölf Partien steht das Heimteam auf dem Abstiegsrelegationsrang. Im Sturm von Surberg stimmt es ganz und gar nicht: 18 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Die bisherige Ausbeute des SVS: zwei Siege, ein Unentschieden und neun Niederlagen. Nur einmal ging der SV Surberg in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

In der Fremde bleibt der große Erfolg weiterhin aus: Bisher holte Oberfeldkirchen auswärts nur fünf Zähler. Insbesondere an vorderster Front kommt der SVO nicht zur Entfaltung, sodass nur zwölf erzielte Treffer auf das Konto der Gäste gehen. SV Oberfeldkirchen förderte aus den bisherigen Spielen vier Siege, zwei Remis und sechs Pleiten zutage. Oberfeldkirchen erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien acht Zähler.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams nicht. Während der SVO im Schnitt 2,25 Treffer kassierte, sind es bei Surberg sogar 3,17.

Der SVS hat mit SV Oberfeldkirchen im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare