Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TSV Neumarkt St. Veit II

Krisenteam will punkten

Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TSV Neumarkt St. Veit II
+
Vorbericht: SG Zangberg-Ampfing - TSV Neumarkt St. Veit II

Die Ausbeute der letzten Spiele, in denen der SG Zangberg-Ampfing nicht ein Sieg gelang, ist mager. Klappt die Trendwende gegen die Reserve des TSV Neumarkt St. Veit? Zwar blieb Zangberg-Ampfing nun seit neun Partien ohne Sieg. Gegen den TSV Marktl/Inn trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 1:1-Remis. Die zehnte Saisonniederlage kassierte Neumarkt St. Veit II am letzten Spieltag gegen den SV Haiming. Im Hinspiel hatte die SGZA auswärts einen 3:1-Sieg verbucht.

Daheim hat der Gastgeber die Form noch nicht gefunden: Die fünf Punkte aus sechs Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mehr als Platz 18 ist für die SG Zangberg-Ampfing gerade nicht drin. Vier Unentschieden und eine Niederlage aus den letzten fünf Spielen: Die Spielgemeinschaft Zangberg-Ampfing kann einfach nicht gewinnen. Drei Siege, sechs Remis und fünf Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Zangberg-Ampfing bei.

Auf fremdem Terrain reklamierte der TSVN II erst drei Zähler für sich. Mit lediglich sieben Zählern aus 13 Partien steht der Gast auf dem Abstiegsrelegationsrang. Die Neumarkter Zweite entschied kein einziges der letzten sechs Spiele für sich. Im Angriff des TSV Neumarkt St. Veit II herrscht Flaute. Erst 14-mal brachte die Neumarkter Reserve den Ball im gegnerischen Tor unter. Auf dem Papier ist die Zweite des TSV Neumarkt St. Veit zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Kommentare