Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Debakel für Taufkirchen

In der A-Klasse 5 trafen der TSV Taufkirchen und der TSV Marktl aufeinander. Von Beginn an war Marktl wacher als der Gastgeber. Nach dem Unentschieden in der vorherigen Woche gegen Oberfeldkirchen spürte man bei der Heimmannschaft keinen Willen, diese Partie gewinnen zu wollen. In der 18. Minute musste der Torhüter der Gastgeber das erste Mal eingreifen. Maxi Weinzierl probierte es aus gut 20 Metern, Wastlhuber war jedoch zur Stelle. In der 22. Minute präsentierte sich erstmals die Taufkirchener Mannschaft. Andi Paulmaier, der nach langer Zeit wieder in der Startelf stand, schoss den Ball knapp am Tor vorbei. Dann folgte sehr lange Zeit nichts mehr von den Taufkirchnern. Das erste Tor des Spiels schoss Bastian Berger für Marktl, der schön von seinen Mitspielern freigespielt wurde und danach überlegt einschob. Vor der Halbzeit erhöhte Marktl sogar noch auf 0:2. Wieder war es Bastian Berger, der über das halbe Spielfeld dribbelte, den Torhüter umspielte und zum zweiten Mal für die Marktler einnetzte. Die nicht vorhandenen Taufkirchener taten sich auch in Hälfte zwei sichtlich schwer. So konnte Marktl weiter ausbauen. In der 70. Minute traf der eingewechselte Daniel Jakob nach einer Ecke per Kopf zum 0:3. Kurze Zeit später spielte Schlott den Keeper schwindlig und brachte den Ball wiederum im Tor unter. (tas/tsv)

Kommentare