Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traumtor bringt Entscheidung

Eine verrückte erste Halbzeit erlebten die fast 200 Zuschauer im Trostberger Jahnstadion. 43 Minuten lang passierte vor den Toren fast gar nichts, ehe Robert Pall mit einem Heber neben das Tor eine turbulente Schlussphase einleitete: Florian Rudholzner brachte nach 45 Minuten eine Hereingabe flach in den Strafraum, wo Pall goldrichtig stand und nur noch den Fuß hinhalten musste - 1:0.

Doch die Garchinger reagierten keine zwei Minuten später: FA-Goalie Daniel Obermayr konnte einen Maxi-Strobl-Freistoß nicht klären, Verteidiger Stefan Parzinger kratzte die Kugel zwar noch von der Linie, doch Moritz Mühlhofer versenkte aus 16 Metern im Nachsetzen zum 1:1. Wer dachte, das war es in Durchgang eins, sah sich schnell getäuscht: In der vierten Minute der Nachspielzeit bekam der TuS die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und Rudholzner sorgte für die erneute Trostberger Führung.

Wesentlich eher ging es dann in Durchgang zwei zur Sache: Nach 53 Minuten verfehlte ein Rudholzner-Freistoß noch Freund und Feind - und letztlich auch knapp das Gehäuse. Im Gegenzug durften aber die Garchinger erneut jubeln: Manuel Moll versenkte die Kugel zum 2:2-Ausgleich.

Trostberg tat in der Folge mehr fürs Spiel, kam aber kaum mehr zu klaren Chancen und so musste wieder einmal ein Geniestreich von Rudholzner für den Siegtreffer herhalten: In der 82. Minute wird der Goalgetter auf die Reise geschickt und zimmert die Kugel exakt ins lange Eck - Marke Traumtor. In der Schlussphase versuchten es die Gäste noch einmal, doch die FA brachte den Sieg mit viel Leidenschaft über die Zeit.

Kommentare