Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trostberg bleibt oben dran

Die FA Trostberg hat sich in der Fußball-A-Klasse 5 mit Krampf und Glück zu einem 1:0-Sieg beim TSV Peterskirchen 2 durchgerungen. Damit verteidigte die Mannschaft von Trainer Klaus Seidl den zweiten Platz.

Insgesamt boten beide Mannschaften auf dem schwer zu bespielenden Geläuf ein schwaches Spiel, dass am Ende durch einen tollen Treffer von Florian Rudholzner entschieden wurde. Nach 16 Minuten schnappte er sich die Kugel von Sinan Kiris, der sich zuvor gut durchgesetzt hatte und jagte sie unhaltbar unter die Latte. Zuvor wäre die Führung bei einem Versuch von Stefan Parzinger schon möglich gewesen, doch sein Abschluss wurde im letzten Moment abgefälscht.

Auf der anderen Seite waren auch die Hausherren immer wieder gefährlich. Daniel Ortner scheiterte nach 17 Minuten mit einem Kopfball an FA-Keeper Daniel Obermayr und hatte auch fünf Minuten später das Nachsehen - diesmal parierte Obermayr im Nachfassen.

Doch auch die TSV-Defensive war alles andere als sattelfest, musste aber bei Abschlüssen von Rudholzner (24.) und Thomas Riedl (26.) keinen weiteren Treffer hinnehmen. Auch Michael Rentzsch schafft es fünf Minuten vor der Pause nicht, die Kugel im Tor der Hausherren unterzubringen.

Im zweiten Durchgang versuchte die FA, früh den zweiten Treffer nachzulegen. Sinan Kiris verzog aber (47.) und bei einem Freistoß von Robert Schürf war TSV-Goalie Franz Wimmer zur Stelle (49.). Top-Torjäger Rudholzner vergab zwei weitere Möglichkeiten und verfehlte in der 69. und 80. den Kasten.

Auf der anderen Seite kam Peterskirchen kaum mehr zu klaren Chancen. Die beste vergab erneut Ortner (57.). In der Schlussphase drückten die Gastgeber auf den möglichen Punktgewinn, doch trotz Unterzahl (Gelb-Rot für Robert Pall in der 86. Minute) brachte Trostberg den Sieg über die Zeit. "Wir brauchen auch mal einen dreckigen Sieg", fasste Thomas Riedl nach der Partie richtig zusammen.

Kommentare