Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

WSC Bayerisch Gmain - SV Saaldorf II (3:1)

Saaldorf II trumpft bei Bayerisch Gmain auf

WSC Bayerisch Gmain - SV Saaldorf II (3:1)
+
WSC Bayerisch Gmain - SV Saaldorf II (3:1)

Bayerisch Gmain - Erfolglos endete für die Zweitvertretung des SV Saaldorf das Auswärtsspiel gegen den WSC Bayerisch Gmain. Der Gastgeber gewann 3:1. SV Saaldorf II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Am Schluss fuhr Bayerisch Gmain gegen Saaldorf II auf eigenem Platz einen 3:1-Sieg ein.

Der WSC stabilisiert nach dem Erfolg über den SVS II die eigene Position im Klassement. Die bisherige Spielzeit des WSC Bayerisch Gmain ist weiter von Erfolg gekrönt. Der Wintersportclub Bayerisch Gmain verbuchte insgesamt sieben Siege und ein Remis und musste erst drei Niederlagen hinnehmen.

Trotz der Niederlage behält der SV Saaldorf II den achten Tabellenplatz. Die Hintermannschaft des Gasts steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 33 Gegentore kassierte die Zweite der Saaldorfer im Laufe der bisherigen Saison. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für Saaldorf II, sodass man lediglich sieben Punkte holte. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist Bayerisch Gmain zum SC 1929 Vachendorf, am gleichen Tag begrüßt der SVS II die Reserve des TSV Siegsdorf vor heimischem Publikum.

Kommentare