Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Petting - SV Leobendorf 0:0

SVL hält die Liga spannend

+

Petting - Der WSC Bayerisch Gmain hat einen Dreier eingefahren, daher war ein Sieg für Leobendorf eigentlich unverzichtbar gewesen. Doch Petting hielt stark dagegen.

Service:

Die Spielstatistik

Zur Tabelle

Im Spiel wollte erstmal nicht viel gelingen. Die Partie war auf beiden Seiten hart geführt, was sich anhand der gelben Karten beweisen lässt.

In der 2. Hälfte der Partie wurde es dann zu hart. Um die Hitzköpfe zu beruhigen musste Schiedsrichter Patrick Schönherr Pettings Spieler Maximilian Steinmassl mit knallrot vom Platz schicken. Aber auch danach wurde es nicht viel besser. In der Schlussminute wurde dann noch Gerhard Enzinger auf Seiten der Gäste mit der Ampelkarte es Feldes verwiesen.

SV Leobendorf ist durch das torlose Unentschieden nun punktgleich mit dem WSC auf dem Tabellenplatz 2. Die nächsten Wochen versprechen Spannung im Aufstiegskampf. 

Kommentare