Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Kirchanschöring - SSV Jahn Regensburg II 1:0

Seit neun Spielen ungeschlagen! Anschöring besiegt auch den Dritten

Beim SV Kirchanschöring läuft es einfach richtig gut.
+
Beim SV Kirchanschöring läuft es einfach richtig gut.

Kirchanschöring - Was ist eigentlich in Kirchanschöring los?! Seit neun Spielen sind die Gelb-Schwarzen ungeschlagen. Auch gegen eines der Spitzenteams der Bayernliga Süd gab es einen Sieg und mal wieder stand die Verteidigung sattelfest.

Mit der zweiten Garde des SV Jahn Regensburg kam kein geringerer als der Dritte der Bayernliga Süd an die Laufener Straße. In einer recht fairen, aber doch sehr umkämpften Begegnung, bei der das Schiedsrichtergespann um Richard Conrad sechs Mal den gelben Karton zückte, hatten die Hausherren die erste Möglichkeit. Der flinke SVK-Stürmer Albert Deiter entwischte der Jahn-Abwehr, verfehlte sein Ziel allerdings knapp - es waren erst 120 Sekunden gespielt. 

In der 13. Spielminute versuchte es der Gastgeber erneut. Diesmal versuchte Maxi Vogl sein Glück, doch dessen Freistoß war zu unplatziert. In der Folgezeit der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Equipen weitestgehend und das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld des Spielfeldes statt. Dort fallen meist eher weniger Tore, weshalb der erste Spielabschnitt auch mit dem Remis ohne Tore endete. 

Die Kirchanschöringer erwischten wieder den besseren Start und durften in der 65. Spielminute den Führungstreffer bejubeln. Torschütze war Albert Deiter. Für den wendigen Stürmer, der erst vor der Saison vom ESV Freilassing kam, war es bereits der zehnte Saisontreffer für den SVK, womit er mannschaftsintern der erfolgreichste Torschütze ist. 

Kurz nach dem Führungstreffer hätte Kirchanschöring fast auf 2:0 erhöht. Jedoch verzog Tobias Janietz seinen Freistoß in der 66. Spielminute. Den Oberpfälzern aus Regensburg fiel - wie so vielen anderen Teams in der Saison - nichts wirklich inspirierendes gegen diese disziplinierte und geordnete Defensive der Kirchanschöringer ein, die nun schon seit 360 Minuten ohne Gegentor sind und sich zu einer richtigen Heimmacht gemausert haben. 

Betrachtet man nur die Heimtabelle, so sind die Gelb-Schwarzen durchaus im Bereich der absoluten Topteams der Bayernliga Süd. Aus 12 Heimspielen konnte der SVK bereits starke 24 Punkte sammeln, dabei steht ein Torverhältnis von 23:9. Ein starker Wert für ein Team, das im letzten Jahr in der Relegation noch um den Abstieg kämpfen musste. 

Kommentare