Nachholtermin steht noch nicht fest

Verdacht auf Corona: Spiel des SV Kirchanschöring in Landsberg abgesagt!

Fußball liegt in einem leeren Stadion auf dem Rasen.
+
Fußball (Symbolbild)

Landsberg am Lech - „Wir haben einen Verdachtsfall innerhalb der Mannschaft“, sagt Landsbergs stellvertrender Abteilungsleiter Reiner Drüssler. Deshalb musste das Spiel gegen den SV Kirchanschöring abgesagt werden.

Update, 13.06 Uhr:


Das Auswärtsspiel des SV Kirschanschöring am Mittwochabend gegen den TSV Landsberg musste kurzfristig abgesagt werden. „Wir haben einen Verdachtsfall innerhalb der Mannschaft“, sagt Landsbergs stellvertrender Abteilungsleiter Reiner Drüssler gegenüber beinschuss.de. „Der Spieler hat Symptome und war zuletzt im Training.“ Ein Testergebnis steht indes noch aus.

In Absprache mit BFV-Spielleiter Andreas Mayländer wurde entschieden, die Partie nicht stattfinden zu lassen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Wie der SV Kirchanschöring mitteilt, soll laut Mayländer das Spiel aber nicht mehr unter der Woche im Herbst stattfinden. Das Spiel wurde mittlerweile zum dritten Mal abgesagt.


Vorbericht

Für den SV Kirchanschöring steht am Mittwochabend das nächste wichtige Spiel an. Um 18.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Seppi Weiß beim TSV Landsberg. Der Aufsteiger belegt derzeit den ersten Abstiegs-Relegationsplatz. Mit einem Auswärtssieg könnte der SVK den Abstand zum Tabellenkeller weiter vergrößern und nach dem 3:1-Heimerfolg gegen den SV Donaustauf die nächsten Big-Points einfahren.

Weiß warnt vor dem Gegner: „In Wasserburg müsse man erst einmal punkten“

Fehlen werden am Mittwoch Max Streibl und Anton Peter. „Ansonsten sind alle Mann dabei“, sagt Weiß vor dem Spiel gegenüber beinschuss.de. Der TSV Landsberg hat die Corona-Pause genutzt und den Kader verstärkt. Vergangene Woche holte das Team von Trainer Edgar Weiler einen Punkt bei den Wasserburger Löwen. Eine Woche zuvor setzte sich der Aufsteiger in der Totopokal-Qualifikation mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Kottern durch.

„Wenn du in Wasserburg ein Unentschieden holst, zeigt das, dass du nicht schlecht sein kannst. Denn dort müsse man erst einmal einen Punkt holen. Das haben wir bislang noch nicht geschafft“, warnt Weiß vor dem kommenden Gegner.

SVK-Coach Weiß: „Wäre für uns eine große Chance“

Aber auch der SVK muss nicht verstecken. Zwei Siege aus den letzten beiden Spielen sollten dem Team Selbstvertrauen gegeben haben. „Mit einem guten Ergebnis wäre das für uns eine große Chance, uns weiter von den Abstiegsplätzen zu distanzieren“, so Weiß.

Ob dem SVK die nächsten Big-Points im Kampf um den Klassenerhalt gelingen, wird sich am Mittwochabend zeigen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

ma

Kommentare