Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiter ungeschlagen - Auswärtserfolg bei Absteiger Schalding

Aufsteiger Erlbach fährt ersten Dreier der Bayernligasaison ein

Erlbachs Capitano Alexander Fischer konnte den ersten Sieg der noch jungen Bayernligasaison mit seinen Erlbachern einfahren.
+
Erlbachs Capitano Alexander Fischer konnte den ersten Sieg der noch jungen Bayernligasaison mit seinen Erlbachern einfahren.

Schalding - Mit viel Selbstvertrauen waren die Spieler des SV Erlbach zum SV Schalding gefahren, das erste Punktspiel gegen das Aushängeschild des niederbayerischen Fußballs, sollte nach dem 0:0 gegen den TSV 1860 München II vor über 1000 Zuschauern das nächste Highlight der noch jungen Bayernligasaison werden.

Spielertrainer Lukas Lechner vertraute dabei zum dritten Mal in Folge seiner Stammelf. Erst wenige Minuten waren gespielt, da machte sich allerdings auf Seiten der Erlbacher Anhänger bereits etwas Ernüchterung breit. Die Heimelf begann vor 787 Zuschauern stark und hätte sehr schnell in Führung gehen können, die SVE-Defensive konnte einige sehr gefährliche Situationen mit Glück und Geschickt bereinigen. Schalding vergab beste Chancen, es schien aber bis zum 1:0 nur eine Frage der Zeit.

Schalding spielbestimmend, doch Erlbach trifft

Das Tor fiel dann auch in der 29. Minute – aber auf der Gegenseite. Nach einer Balleroberung von Wolfgang Hahn setzte sich Thomas Breu gegen die aufgerückte Defensive der Gäste schön durch und spielte auf den mitgelaufenen Sebastian Hager, der zentral vorm Tor trocken abschloss.

Die Halbzeitführung gab Erlbach Sicherheit, die Mannschaft trat immer souveräner auf, die Gewissheit wuchs, dass heute eine Sensation zum Greifen nahe ist. Erlbach lauerte auf weitere Chancen und wurde belohnt: Spielführer Alexander Fischer schlug von halblinks einen Ball präzise auf Lenny Thiel, der den recht übermotiviert herausstürmenden SVE-Schlussmann Schedlbauer einfach überlupfte und dabei kräftig düpierte (65.).

Lenny Thiel trifft gegen Ex-Team und beschert Erlbach den Sieg

Für Thiel, der 2019 für einige Wochen das grün-weiße Trikot des SVS trug, ein besonderes Tor gegen seinen Ex-Verein. Mittlerweile war die Führung für Erlbach sogar verdient, der Schaldinger Elan aus den Anfangsminuten verflogen. Der eingewechselte Benjamin Schlettwagner hätte noch das 3:0 erzielen können, verpasste aber um Zentimeter das leere Tor.

„Wir hätten schnell in Rückstand geraten können, haben nach dem 1:0 zunehmend an Sicherheit gewonnen. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert, Schalding hatte keine Mittel mehr uns spielerisch zu besiegen. Aber es braucht in jedem Spiel die 100% Leistung, sonst werden wir in der Bayernliga nicht bestehen können. Die sind nötig und die müssen wir immer abrufen“, so das Fazit von Erlbachs Teamchef Hans Grabmeier.

SV Erlbach: de Souza Lima – Fischer, Obermeier, Manghofer, Schiedermair – Sammereier, Ramstetter, Lechner (46. Thiel) – Hahn, Hager (77. Hofbauer), Breu (83. Schlettwagner)

eis (SV Erlbach)

Kommentare