Sportbund chancenlos

Nachdem 1:1 im Derby gegen Burghausen ging es für den Sportbund zum nächsten direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. In Wolfratshausen ergab sich aber schon vor dem Anpfiff der erste Nachteil für die Rosenheimer, denn die Partie wurde auf Kunstrasen ausgetragen. Mit diesem ungewohnten Belag kamen die Sportbundler kaum zurecht und mussten am Ende in eine 0:3-Niederlage einwilligen. Nach torloser erster Halbzeit eröffnete Aliou Sene in der 57. Minute den Torreigen, als er nach einem Freistoß erfolgreich war. Keine zwei Zeigerumdrehungen später bewies Werner Schuhmann seinen Torriecher und stellte auf 2:0. Doch damit nicht genug. Nach 69 Minuten sah sich der Sportbund der unsäglichen Dreifachbestrafung ausgesetzt. Für die Notbremse von Keeper Vockensperger gab es nicht nur Elfmeter, sondern auch den roten Karton und damit auch eine Sperre für weitere Partien. Den fälligen Strafstoß verwandelte der ehemalige U-18-Nationalspieler Marco Höferth zum 3:0. Kurz vor dem Abpfiff musste Bernd Sylla nach wiederholtem Foul mit der Ampelkarte vom Platz. Wolfratshausen ist nach dem Sieg am Sportbund vorbeigezogen. (csl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare