TSV 1880 Wasserburg - SV Saaldorf 3:2

93.! Last-Minute-Löwen schlagen erneut zu!

+
Georg Haas hielt seine Mannen mit einem klasse Reflex im Spiel und setzte somit den Grundstein für den nächsten Dreier der Löwen.
  • schließen

Wasserburg - Fünf Spiele, fünf Siege, 12:3 Tore, satte 15 Punkte! Und das für einen Aufsteiger! Auch gegen den SV Saaldorf führen die Haas-Brüder den TSV 1880 Wasserburg zum Sieg. Wenn jetzt nicht unmittelbar im nächsten Spiel der Dämpfer erfolgt - dann werden die Wasserburgen wohl mindestens bis zum Winter, vielleicht aber auch die ganze Saison, oben mitspielen.  

Dabei erwischten die Gäste aus Saaldorf den deutlich besseren Start. Bereits nach zehn Minuten setzte sich Felix Großschädl im Luftzweikampf im Sechzehner der Hausherren durch und nickte nach einer Ecke zum 0:1 ein. Die Löwen brauchten einen Augenblick um sich von diesem Schock zu erholen.

Saaldorf geht in Front - Löwen drehen das Match

Nach zwanzig Minuten war es dann Dominik Haas der die Riesengelegenheit zum 1:1 ausließ. Nur wenige Zeigerumdrehungen später machte es jener dann besser. Nach einer Ecke von Matthias Haas legte Meltl den Ball perfekt in die Mitte, wo Kapitän Dominik Haas stand und den Ball im Tor versenkte (26.).

Service:

Kurz vor der Pause kam es für die Wasserburger noch besser. Einen fälligen Strafstoß verwandelte Matthias Haas sicher in die Mitte des Tores (40.).

SVS trifft zum Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel war Saaldorf wieder an der Reihe. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft musste die Haas-Elf den Ausgleich durch Simon Zebhauser hinnehmen (51.).

Nur wenige Augenblicke später konnte sich auch Georg Haas auszeichnen, der mit einem klasse Reflex das Unentschieden festhielt.

Matthias Haas mit der Entscheidung

In der Folge verlor das Spiel etwas an Tempo bis die berühmt berüchtigten letzten Minuten liefen. Wasserburg entschiedete die Partie zum wiederholten Male mit dem Schlusspfiff für sich: Matthias Haas' Freistoß fand in der Mitte keinen Abnehmer und schlug unhaltbar im langen Eck ein (93.)!

Orkanartiger Jubel am Altstadtsportplatz! Nachdem am letzten Spieltag noch sein Bruder Dominik mit der letzten Aktion den Sieg fixierte, war es diesmal Matthias der Fans und Mitspieler jubeln ließ. Wasserburg scheint nicht zu stoppen - und ist weiter oben auf.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare