TSV Ampfing - TuS Raubling 3:2

Schweppermänner wieder auf Kurs

+
Holten sich heute den zweiten Sieg in Folge. Die Mannen des TSV Ampfing.
  • schließen

Ampfing - Zum Auftakt des 23. Spieltags der Bezirksliga Ost gelang dem TSV Ampfing am Freitagabend ein 3:2 Heimerfolg gegen den TuS Raubling. Damit konsolidiert sich die Truppe von Günter Güttler und beißt sich erst einmal auf Relegationsrang Zwei fest.

Blitzstart im Isenstadion. Die Gastgeber wollen gleich zu Beginn zeigen, wer Herr im Hause ist und gingen sofort in die Offensive. Und so ergab sich die erste gute Möglichkeit für das Heimteam auch schon nach drei Minuten. Matthias Huber konnte den Ball allerdings noch nicht im Gehäuse unterbringen. In Minute 21 machte er es besser - 1:0 für Ampfing. Der neunte Saisontreffer für Huber.

Für den TuS hatte im direkten Gegenzug. Mathias Katozka die erste Großchance. Der Raublinger vergab allerdings (22.). Das wär's gewesen! Doch wer die sich ihm bietenden Gelegenheiten nicht nützt, wird bitter bestraft. So auch heute Abend: nur drei Minuten später traf Christoph Scheitzeneder zur Zwei-Tore-Führung für die Hausherren (25.). Mit diesem aus Ampfinger Sicht beruhigenden Resultat ging es dann auch in die Halbzeit.

Beruhigende Halbzeitführung für die Güttler-Elf

Service:

Nach einer Stunde erarbeiteten sich die Gäste den Anschlusstreffer: Lukas Schoeffel traf zum siebten Mal in dieser Saison und nährte die Hoffnungen der Siegmund-Truppe. Die Raublinger hatten ja in der Vorwoche bewiesen, dass sie auch gegen Teams von ganz oben wissen, wo das Tor steht und wollten nun mit Druck noch einmal herankommen.

Einen Strich durch die Rechnung machte ihnen allerdings eine gute Viertelstunde später Birol Karatepe (77.) mit seinem zweiten Saisontor und dem erneuten Zwei-Tore-Vorsprung für die Schweppermänner. Deutete sich hier bereits die Vorentscheidung an, so hätten Huber und der eingewechselte Patrick Keri mit einer Doppelchance den Sack endgültig zu machen können (81.).

Ampfing macht den dritten Treffer und muss doch zittern

Da sie diese Riesenmöglichkeiten jedoch ausließen, wurde es noch einmal spannend: Sebastian Huber machte es auf der Gegenseite nämlich besser und traf für den TuS zum 3:2 (82.). Und so mussten die Güttler-Schützlinge bis zum Schlusspfiff noch einmal zittern. Es passierte aber in der Schlussphase einschließlich der vier Minuten Nachspielzeit nichts mehr und so blieben die drei Punkte schließlich in Ampfing.

Der TSV macht also keine Anstalten sich so einfach von Rang Zwei vertreiben zu lassen - und die Raublinger bleiben aufgrund ihrer Auswärtsschwäche weiter in arger Abstiegsnot und müssen zusehen, dass sie am kommenden Freitag zuhause im absoluten Abstiegsduell gegen die punktgleichen Dorfener wenn möglich dreifach punkten.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare