FC Hammerau - TSV Dorfen 1:2 (Pressemitteilung)

Nach zwei genähten Fleischwunden gibt Hammerau das Spiel ab

  • schließen

Hammerau - Vor etwas mehr als 200 Zuschauern lieferte ein stark ersatzgeschwächter FC Hammerau eine gute erste Hälfte ab, musste sich gegen Dorfen aber am Ende wie so oft zuvor mit einer knappen Niederlage abfinden.

Service:

Dabei mussten sowohl Ciner Kaan als auch Florian Schwaiger mit tiefen Fleischwunden ärztlich versorgt werden, was dem Clubspiel Ende der ersten Hälfte einen ordentlichen Knackpunkt versetzte. Ohne Matej und Bruno Kovac, Julian Galler, Erwin Haas, Andreas Bogner und Markus Dusch musste der FC in diesem 6-Punktespiel den Ausfall einer halben Mannschaft verkraften. Mit seinem Startelfdebüt überraschte vor allem der Kapitän der zweiten Hammerauer Mannschaft Ciner Kaan aufgrund einer sehr ordentlichen Leistung bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung.

Der FC übernahm schnell das Kommando und erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten, während die Gäste aus Dorfen ebenfalls das ein ums andere Mal gefährlich vor FC-Keeper Bayer auftauchten. Für den Club vergaben Stefan Eisenreich und Lucas Dillenbourg die besten Torchancen, für die Kostnerelf dagegen Özgur Kart. Verdient und sehr schön vorbereitet von Lucas Dillenbourg konnte Goran Roksandic das umjubelte Führungstor für den Club erzielen(25.).

Kostner triff zum Ausgleich

Nach der Verletzung von Ciner Kaan hatten dann die Gäste in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit ihre beste Phase. Zuvor hatte der FC über 30 Minuten das Geschehen weitgehend unter Kontrolle. Einen klaren aber aus FC-Sicht unnötigen Elfer versenkte Kevin Kostner zum bitteren Ausgleich drei Minuten vor dem Pausentee.

Nach dem Wechsel gab zunächst der FC weiter den Ton an. Die Torchancen wurden jedoch seltener und die mittlerweile mit einigen Spielern der Zweiten Elf auflaufenden Gastgeber sahen sich schwindenden Kräften gegenübergestellt.

Lucky-Punch durch Joker-Tor

Es lief alles auf ein gerechtes Remis in einer immer schwächer werdenden Partie hinaus, ehe zwar abseitsverdächtig aber doch gekonnt der Lucky Punch für die Gäste fiel. Das entscheidende Tor versenkte der eingewechselte Markus Mittermaier. Der Club rannte nun in der letzten Viertelstunde an, konnte jedoch keine zwingenden Chancen mehr erzwingen. (ob)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare