Schmutzig, aber effizient: Ampfing siegt erneut 1:0

Die „Seerosen“ hatten vor sich für die doch für die vermeidbare Niederlage gegen Dorfen zu rehabilitieren. Dass es nicht klappte lag an vielen Kleinigkeiten in einer ausgeglichenen Begegnung. Coach Berni Zeif hatte die Ausfälle von Tobias Hösle, Hansi Huber, Franz Eder und Manuel Sternhuber zu kompensieren.

Die Waginger hatten bereits in der 3. Minute eine Großchance, als Basti Maier präzise auf Stefan Mühlthaler durchsteckte, dieser aber allein vor Torwart Süßmaier zu schwach abschloss und sich dabei sogar so schwer verletzte. Er musste durch Sebastian Schilling ersetzt werden. Trotz der jetzt noch längeren Verletztenliste waren die Seerosen in den ersten Minuten präsenter und aktiver.

Flachschuss von Stamm als Slapstick-Aktion

 

Danach kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und zu ersten Möglichkeiten durch Christian Richter und Sebastian Huber, die sie aber kläglich vergaben. Waging hielt engagiert dagegen, es fehlt derzeit aber an der Form einiger Spieler und offensiver Durchschlagskraft mit zwingendem Abschluss. Hier war das keineswegs überzeugende Team von Trainer Güttler effektiver, denn in der 32. Minute erzielte Lucas Stamm mit einem flachen Fernschuss die Führung. Bis zur Halbzeit tat sich wenig, meist spielte sich das Geschehen, erschwert durch die Platzverhältnisse, im Mittelfeld ab.

In Hälfte zwei brachte Trainer Berni Zeif den offensiven Andreas Kamml für Bastian Maier, die gefährlicheren Aktionen hatten zunächst die Hausherren. So scheiterten sie zwischen der 50. und 70. Minute teils am eigenen Unvermögen, an Torwart Würnstl oder am starken Stefan Hinterreiter. Dazwischen prüfte Patrick Quast  Torwart Süßmaier, der hier das erste und einzige Mal wirklich eigreifen musste. Das zeigt das momentane Manko in der Waginger Offensive auf. In der letzten Viertelstunde erhöhte Waging etwas den Druck, allerdings ohne zählbaren Erfolg, auch deswegen, weil Sebastian Schilling in der letzten Minute in aussichtsreicher Position gute Torchance vergab. So blieb es beim knappen Sieg der Hausherren, die spielerisch kaum besser waren, aber offensiv etwas torgefährlicher. (que/klu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare