Vogelsinger-Freistoß reicht EBE zum Sieg

Bei äußerst schwierigen Platzverhältnissen sahen die Zuschauer ein intensiv geführtes Match zwischen dem TSV Waging und den Gästen aus Ebersberg. Bereits in der zweiten Minute gab es für die Hausherren eine kalte Dusche: Einen Freistoß aus 25 Metern konnte Michael Endlmaier nur zur Seite abwehren. Die Gäste waren dann schneller zur Stelle, passten flach nach innen, wo der torgefährliche Benedikt Platzer lauerte und zum 0:1 verwandelte. In einer von da an offenen Partie konnten die Platzherren in der 12. Minute durch Manuel Sternhuber, der eine Flanke von Bastian Maier volley nahm, den Ausgleich zum 1:1 erzielen. In der 42. Minute gab es dann die 2:1-Führung für die Gäste durch Stefan Lechner, der eine missglückte Abseitsfalle dankbar annahm und verwandelte. Das 1:3 fiel nur zehn Minuten später, als Konrad Vogelsinger einen Freistoß aus 28 Metern in die Maschen drosch. Jetzt machten die Gastgeber aber plötzlich Dampf und erzielten in der 65. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 durch Tobias Hösle, der eine Flanke von Wolfgang Gabler aufnahm und verwandelte. Letztendlich sollte das aber nicht zum Punktgewinn gegen eine starke Ebersberger Truppe reichen. Berni Zeif und sein Team brauchen sich trotzdem nicht zu grämen, sie haben trotz der zwei Negativerlebnisse bisher eine tolle Saison gespielt. Bewundernswert ist immer wieder der enorm große Aufwand, den die Mannschaft an den Tag legt. (bok/klu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare