Bernau dreht das Spiel

Über eine Stunde führten die Gäste aus Pang beim Spiel in der Buchenstraße in Bernau, die drei Punkte blieben aber im Chiemgau. Bernau mit einem dynamischen Start in die Begegnung - die Mannschaft vom Chiemsee setzte den SV Pang unter Druck. Trotzdem gelang dem Auswärtsteam der Führungstreffer: Nach einem Missverständnis in der Bernauer Hintermannschaft nutzte Hannes Steinacher ein schlechtes Zuspiel der TSV-Abwehr als Vorlage. Er umkurvte Keeper Hömmerich und schob ohne Mühe zum 0:1 ein. Das schnelle Tor brachte Bernau ein wenig aus dem Konzept, sodass die Gegner mehr Freiräume im Spielaufbau bekamen. Erst nach rund zwanzig Minuten dann die ersten Chancen: Zintl, Jell und Diamantis vergaben jedoch diese Möglichkeiten. Entschlossen kam das Team vom Trainer-Duo Jell/Horlacher aus der Kabine und nahmen das Heft wieder in die Hand. Nachdem der Spielertrainer selbst aus rund 22 Metern den Ausgleich besorgte (72.) geriet Bernau jedoch in Unterzahl. Daniel Zaglauer, der schon in der 51. Minute Gelb sah, wurde nach einem Foul von Schiri Fischer zum Duschen geschickt (82.). Dennoch gelang Kornfeld der goldene Treffer: Er drosch nach einem feinen Jell-Zuspiel den Ball in die Maschen des Panger Tores (84.). Danach warf der SV alles nach vorne, die Heimelf konnte kaum noch Entlastungsangriffe starten. Die SV-Angriffe scheiterten jedoch meist an Torwart Hömmerich. In der Nachspielzeit spitzelte Körner den Ball gerade noch von der Torlinie (90. +1). Danach war die turbulente Partie beendet, der TSV spielt nach dem vierten Dreier um den Aufstieg mit, Pang ist schon im Abstiegskampf angelangt. (mbö/ber)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare