Grassau stürmt an die Tabellenspitze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Durch einen hart erkämpften 2:0 Erfolg gegen den SV Riedering und einer überraschenden 0:2 Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SV Seeon-Seebruck, konnte sich das Team von Trainer Viktor Gruber an die Tabellenspitze der Kreisklasse 1 setzen. „Rechnerisch stimmt das schon, aber im direkten Vergleich, liegen die Seeoner schon noch vor uns“, so der realistische Coach der Achentaler. Positiv gesehen hat man aber auch ein Spiel weniger und durch diesen Sieg, konnte das Punktepolster auf den Tabellendritten auf 6 Punkte ausgebaut werden.

Der SV Riedering erwies sich im Grassauer Sportpark als der erwartet schwer zu spielende Gegner. Die von Sepp Gschwendtner sehr gut eingestellte Mannschaft spielte 70 Minuten ein aggressives Pressing und kam auch zur ersten Chance, denn bereits in der 4. Minute tauchte Thomas Stuhlreiter alleine vor Torhüter Markus Gschoßmann auf, konnte aber den an diesem Tag überragenden Schlussmann nicht überwinden. Der ASV versuchte sein Mittelfeldspiel aufzuziehen, was mit einigen schönen Spielzügen auch immer besser gelang, aber die nächste Chance hatte wieder der Riederinger Sturmführer, der aber mit seinem Schuss ins lange Eck an dem Grassauer Torhüter scheiterte.

Dann, eigentlich überraschend, dass 1:0 für den ASV Grassau. Markus Kreuz schlägt eine Ecke von rechts und am 5 Meter Raum köpft der aufgerückte Mittelverteidiger Sebastian Plenk, die Kugel trocken in das kurze Eck (12.). Die Achentaler kamen nun besser ins Spiel und Thomas Sollacher bekam eine gute Freistoßchance aus 25 Metern, aber Torwart Johannes Wittmann war zur Stelle (18.). Eine fast sensationelle Torwarteinlage zeigte aber dann Markus Gschoßmann, als er einen Ball von Wolfgang Weinzierl aus dem Kreuzeck holte (25.).

Im Gegenzug bekam Grassaus Torjäger Dajan Pajic seine erste Chance, aber sein Schuss aus kurzer Distanz, wurde von einem Riederinger Abwehrspieler von der Linie geschlagen (26.). Dann prüfte wieder Thomas Stuhlreiter den Grassauer Keeper, aber auch im flachen kurzen Eck, war Gschoßmann an diesem Tag zur Stelle (30.).

Die zweite Halbzeit brachte eine gute Chance für Thomas Färbinger, der mit einem schönen Pass von Helmut Hain Richtung Tor geschickt wurde, aber seinen schönen Schuss entschärfte der Riederinger Torwart (47.). Die nächste gute Möglichkeit ergab sich für den auffällig spielenden Thomas Stuhlreiter, der im letzten Moment von Sebastian Plenk abgeblockt werden konnte (55.). Die Grassauer Antwort war ein Angriff über Thomas Färbinger, der das Tor aber knapp verfehlte.

Dann kam der Auftritt von Grassaus Topscorer Dajan Pajic zum 2:0: Über links drängte er in den 16 Meterraum, schüttelte 3 Gegner ab und nagelte das Leder unter die Latte. Der Ball bekam dabei so einen Drall, dass auch ein Abwehrversuch der Riederinger Defensive erfolglos war (63.). Der SV Riedering spielte nun total offensiv, kam auch immer wieder zu gefährlichen Möglichkeiten, aber der Grassauer Torwart Markus Gschoßmann war an diesem Tag nicht zu überwinden.

Allerdings hatten nun auch die Grassauer beste Kontermöglichkeiten, besonders als Sam Diokhane in das Spiel kam, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Zum Schluss war man natürlich auf Grassauer Seite mit dem 2:0 Erfolg mehr als zufrieden. „Wenn ich aus meiner toll kämpfenden Mannschaft noch jemanden hervorheben möchte, dann war das heute unser Torwart, der ein sensationelles Spiel geliefert hat“, so Grassaus Trainer Viktor Gruber nach dem Match.

Pressemitteilung ASV Grassau (fxh)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare