Bruckmühl überrennt Emmering

Im Verfolgerduell zwischen dem TSV Emmering und dem SV Bruckmühl gab es sieben Tore und eine starke Heimmannschaft zu betrachten.

Bruckmühl übernahm von Beginn an das Kommando und ging nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Maxi Gürtler eröffnete den Torreigen mit einem Schuss aus halblinker Position ins lange Eck.

Emmering fand überhaupt nicht in die Partie und hätte in der 10. Minute mit 2:0 hinten liegen können, doch Philipp Keller traf mit seinem strammen Schuss nur die Unterkante der Latte.  

Emmering war nach einer Viertelstunde erstmals gefährlich, doch Gressierers Schuss verfehlte sein Ziel deutlich.

In der 33. Minute entschied der sonst gute Schiedsrichter Eisenreich einen fragwürdigen Elfmeter für Bruckmühl. Keller scheiterte an Kleingürtel, doch der Ball prallte zu Gary Stannek, der aus der kurzen Distanz locker zum 2:0 einschob.

Nach der Pause kam Bruckmühl hellwach zurück und machte nach fünf Minuten das 3:0. Dogan Semih drückte auf Zuspiel von Gürtler den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie.

Dogan Semih war es auch der nach einer Stunde das 4:0 machte.

Emmering zeigte Moral und verkürzte durch Breu und Tuscher auf 4:2, doch mehr war für die Gäste an diesem Tag nicht drin.

Necim Beder setzte in der 80. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Meter den Schlusspunkt einer guten Kreisklassenbegegnung.(mar/dri)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare