Joker Mayer beendet Negativserie

Stolze 213 Zuschauer wollten das Nachholderby zwischen Trostberg gegen Seeon sehen und wurden für ihr Kommen nicht enttäuscht. Von Beginn an zeigten beide Teams einen tollen Fight und hatten gute Chance. Tommi Mitterer war der Führungstreffer für den Gast aus Seeon vorbehalten (18.). Keine 60 Sekunden später hätte der SV sogar auf 2:0 stellen können, doch Sebastian Wildmann scheiterte zunächst am Trostberger Keeper Florian Klemm, ehe ihm beim Nachschuss die Nerven versagten. Nach 25 Minuten konnte die Seidl-Elf ausgleichen. Ewald Nagler passte zu Yavuz Kaplan, der ins lange Eck traf. Florian Rudlholzner drehte mit einem tollen Schuss ins Kreuzeck kurz darauf die Partie. Noch vor dem Seitenwechsel gelang der Rößler-Truppe der Ausgleich. Eine Daniel-Axthammer-Flanke vollendete Wildmann in die Maschen. Nach der Halbzeitpause ging es zunächst gemächlich weiter. In der 65. Minute geriet das Spielgeschehen in den Hintergrund. Mario Huber musste mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch vom Feld und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. Für den Verletzten brachte Rößler Michael Mayer in die Partie. Nach diesem Schock nahm die Partie wieder an Fahrt auf. Rudlholzners Kracher landete nur am Querbalken. Auf der Gegenseite zielte Heitauer nur an den Pfosten. In der 76. Minute fasste sich der eingewechselte Mayer schließlich ein Herz und traf mit einem Distanzschuss zur Seeoner Führung. Trostberg drängte fortan noch auf den Ausgleich, doch auch die Gäste hätten ein weiteres Tor erzielen können. Schließlich blieb es beim Gäste-Sieg, die damit nach drei verlorenen Partien in Folge wieder dreifach punkten. Sowohl die Trostberger als auch Beinschuss wünschen Mario Huber eine schnelle Genesung. (csl/eit)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare