Ramerberg enzaubert Waldhausen

SVW verliert nach einem enttäuschendem Auftritt. Der SV Waldhausen hat nach einer schwachen Leistung sein Heimspiel gegen den SV Ramerberg mit 0:4 (0:3) verloren. SV-Angreifer Sebastian Moell erzielt einen Doppelpack. Vor der Partie war die Konstellation relativ eindeutig: Nur der Gewinner würde noch eine realistische Chance auf Platz zwei haben. Bei den Hausherren fehlte Kapitän Sebastian Rost erneut verletzungsbedingt.Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und übernahmen sofort die Initiative des Spiels, attackierten Mitter, Westerberger & Co. bereits im Mittelfeld und zeigten mehr Engagement und Einsatzwillen. Dies wurde bereits in der neunten Minute belohnt, als nach einem schönen Zuspiel Christoph Hartinger mit einem platzierten Schuss SVW-Torwart Christian Schuhböck keine Chance ließ und den Führungstreffer für die Gäste erzielte.

Nur vier Minuten später baute SV-Akteur  Michael Kirchlechner nach einem Freistoß die Führung aus. Die Mannschaft von Nurikic/Hauser hatte in dieser Phase den Gästen nichts entgegenzusetzen und sah sich Angriff um Angriff ausgesetzt. Nur wiederum zwei Minuten nach der Führung vergab Christoph Hartinger die Möglichkeit die Partie frühzeitig zu entscheiden, als er freistehend vor SVW-Torwart Schuhböck verzog.

In der 21. Minute köpfte der sehr agile SV-Stürmer Bastian Moell nach einer Flanke den Ball an den Pfosten, ehe er nur vier Minuten später die 3:0 Führung für seine Mannschaft erzielte. Vorangegangen war eine schöne Kopfballverlängerung in den Lauf, welchen er mit einem sehenswerten Schuss in das Kreuzeck vollendete.

Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeit. Wer jetzt dachte, dass die Mannschaft von Trainer Christian Hass einen Gang runter schalten, und die Hausherren ihrerseits mehr für die Partie machen würden, sah sich getäuscht. Direkt nach dem Wiederanpfiff waren es abermals Zosseder, Kirchlechner & Co. die mehr für die Partie taten und die Hausherren sofort wieder unter Druck setzten und mutig und entschlossen in Richtung Waldhauser Tor spielten.

In der 54. Minute tauchte erneut SV-Stürmer Bastian Haas allein vor Schuhböck auf und ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen seinen zweiten Treffer zu erzielen. Nur zwei Minuten später erkannte Schiedsrichter Babjar ein Kopfballtor des SV-Akteurs Benedikt Hölzle wegen eines vorangegangenen Foulspiels nicht an.

Die restliche Spielzeit ließen es die Gäste endlich ruhig angehen und verwalteten die Führung nur mehr. Der SVW war redlich bemüht, fand an diesem Tag jedoch spielerisch keine Mittel die gut sortierte Abwehr des SV Ramerberg in Verlegenheit zu bringen. Nach der Partei war die Freude auf Seiten der Gäste sehr groß.

Die Verantwortlichen des SV Waldhausen waren derweil bezüglich der Leistung ihrer Mannschaft sprach- und fassungslos. (mk)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare