Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Altötting wird es eng

Vor der Partie gegen seinen Ex-Klub Winhöring peilte TV-Coach Hans Utz "einen Heimsieg" seiner Truppe an. Doch am Ende mussten sich die Altöttinger mit einem Punkt begnügen, der im Abstiegskampf zu wenig ist. Die Partie war bis zur 30. Minute ausgeglichen, ehe die Hausherren mehr Druck entfachten und sich mehrere Torchancen erarbeiteten, diese aber allesamt ungenutzt ließen. Im zweiten Durchgang passierte nicht viel Nenneswertes. Kurz vor dem Abpfiff hätten die Gäste mit ihrer ersten Torchance aber fast den Lucky-Punch gesetzt, konnten jedoch eine gute Möglichkeit nicht nutzen. So blieb es beim Remis mit dem die Göbl-Truppe sicherlich gut leben kann. Für Altötting wird es nun immer enger, zumal die direkten Konkurrenten nicht nur mehr Punkte auf dem Konto, sondern auch weniger Spiele absolviert haben. (csl/tva)

Fotos: Daniel Pech

Kommentare