Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine starke Halbzeit reicht nicht

Wäre es nach der ersten Halbzeit gegangen, dann wäre dem SV Mehring die Überraschung gegen den Tabellenführer aus Tüßling geglückt. Doch ein Spiel dauert eben 90 Minuten und so reichte den Tüßlingern eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zu einem souveränen Sieg. Im ersten Durchgang agierte Mehring aus einer sicheren Deckung heraus und ging nach 28 Minuten selbst in Führung. Andreas Unterhuber verwandelte einen Eckball mit gehöriger Unterstützung des Windes direkt. Tüßling, das bis dahin die bessere Mannschaft war, brauchte eine Weile, um diesen Schock wegzustecken. Im zweiten Abschnitt erhöhte der Tabellenführer das Tempo nochmals und konnte drei Minuten nach Wiederanpfiff ausgleichen. Robin Eberwein traf mit einem Kopfball ins Tor. Nur zehn Minuten später war es erneut Eberwein, der den zweiten Tüßlinger Treffer erzielte. Nach Foulspiel von Dominik Peck an ihm selbst verwandelte er sicher. Tüßling war nun nicht mehr zu stoppen und konnte die Führung durch Treffer von Pichl und Schneiderbauer weiter ausbauen. Mehring hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich der individuellen Klasse des Spitzenreiters beugen. (fuc/ste)

Kommentare