Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gnadenlose Effizienz

In einer schwachen Partie verpasste es der TSV Reischach aus seiner spielerischen Überlegenheit auch Kapital zu schlagen. Ganz anders traten die Gäste auf, die insgesamt nur dreimal gefährlich vors Tor von  Kneißl kamen, aber jedesmal auch das Leder im Kasten unterbrachten. Nach gut 20 Minuten verlor Wolfgang Karl den Ball im gegnerischen Strafraum und Weidenbach demonstrierte eindrucksvoll wie schnell Umschalt-spiel aussehen kann. Am Ende kam die Kugel zu Markus Blau, der perfekt auf Michael Cossu ablegte. Der SV-Stürmer konnte unbehelligt in den 16er eindringen und aus kurzer Entfernung einschießen. Die einzig nennenswerte Chance hatte Hametner, der nach Scholz-Ecke aus zwei Metern nur den Pfosten traf (29.). Auch dem zweiten Weidenbacher Tor ging ein Ballverlust der Gastgeber vorraus. Diesmal vertändelte Hasenberger das Spielgerät vor dem eigenen Tor an Cossu, der anschließend noch von Sommoggy stehen ließ und locker einschob. Mit Kapsers Freistoßtreffer zum 3:0 war die Partie dann entschieden. Aufgrund der Weidenbacher Effizienz geht der Sieg in Ordnung. (csl/rei)

Kommentare