Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heimsieg !

Ein 4:0 der Extraklasse von der Wimmer Elf. Trotz stark reduziertem Kader durch Urlaub und Verletzungen. Christian Schreder im letzten Spiel bei Mehring Außenbandriss nach hartem Faul ist eigentlich eine Katastrophe für die Inntaler. Trainer Alex Wimmer zauberte aus dem Kader der Reserve Evzi Emine als vorderste Spitze und der schon in der Kreisliga und Bezirksliga in Marktl spielende Emini machte seinen Einsatz zu einem echten Specktakel. Die ganze Mannschaft zeigte von Anbeginn, heute wollens wir wieder wissen. Alle Akteure zeigten sich defensiv und offensiv in sehr guter Verfassung. Neumarkt fand nicht statt, eher mit Diskussionen untereinander machten sie auf sich aufmerksam. Die Tore der Marktler waren ganz toll herausgespielt und immer waren alle Mannschaftsteile beteiligt. Das 4:0 eine ganz tolle Kiste weil geübt und immer wieder im Training geübt und dann im Spiel genau gepasst. Das 1:0 ( 24 Min)durch Basti Berger von Stefan Berger vorbereitet und vom Schützen sauber vollendet. Beim 2:0 in der 26. Min. vom Frank Schmidt ideal in die Spitze gespielt und vom Routinier Emini vollstreckt. Dem 3:0 ging in der 46.Minute eine äußerst verwertbare Flanke voraus und Basti Berger verwandelte sicher. Das 4:0 durch den Abwehrchef und Co-Trainer Markus Riedmeier in der 81 Min. resultierte aus einem Freistoß mit einer Aktion über drei Stationen und Querpass von Stefan Berger. Hochverdient weil an diesem Tag die Marktler den unbedingten Willen zum Sieg an den Tag legten. W.A.

Kommentare