Meisterschaft wird erst am letzten Spieltag entschieden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Obwohl der TSV Neumarkt sein Gastspiel beim TSV Reischach mit 1:0 gewinnen konnte, wird die Meisterschaft in der Kreisklasse 3 erst am letzten Spieltag entschieden, da der FC Mühldorf sein Heimspiel gegen die Reserve des SV Erlbach ebenfalls mit 1:0 gewann.

Neumarkt begann das Spiel in Reischach selbstbewusst und der Gastgeber war über lange Strecken auf Sicherheit bedacht. Hochkarätige Torchancen waren deshalb eine knappe Stunde lang eher Mangelware. Die größte Gefahr ging von einem Eckball der Neumarkter in der 14. Minute aus, der von Christian Huber getreten, gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. Dann wurden die Möglichkeiten zwingender und die Gästeführung kündigte sich an. Zuerst holte Reischachs Torwart Alexander Müller einen Kopfball von Alexander Zehentmeier aus dem Eck (58. Minute) und eine Minute später nahm Christian Huber den Ball im Strafraum Volley und traf nur den Pfosten. Nur wenige Minuten später fiel das Tor, das die Partie entscheiden sollte. Alexander Zehentmeier umkurvte im Strafraum zwei Gegenspieler, bediente uneigennützig den besser postierten Michael Höckinger und der traf aus 8 Metern ins linke Eck. Reischach agierte danach offensiver, kam aber nicht zu zwingenden Torchancen. Neumarkt wiederum hatte nun mehr Platz und so entstanden noch zwei sehr brenzlige Situationen, bei denen sowohl Michael Höckinger als auch Felix Obergrußberger die Vorentscheidung verpassten. In der Nachspielzeit ließ sich der Reischacher Wolfgang Karl nach einer dummen Tätlichkeit noch die rote Karte zeigen.

Durch den Sieg steht Neumarkt weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf den FC Mühldorf auf den ersten Tabellenplatz und kann nun am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr im Heimspiel gegen den SV Winhöring mit einem Sieg die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga festmachen.

Pressemitteilung TSV Neumarkt St. Veit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare