Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mettenheim richtet Blick nach oben

Der TuS Mettenheim kann durch einen knappen und letztendlich auch glücklichen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Weidenbach seinen Blick in der Tabelle wieder weiter nach oben richten. Da die Konkurrenten des TuS patzten befindet man sich mittlerweile nur noch fünf Punkte hinter dem Tabellenführer aus Neumarkt.  

Dabei begann das Spiel alles andere als gut für die Heimelf. Nach nur zwölf Minuten brachte Tobias Werner seine Farben nach einem Patzer des Mettenheimer Torhüters in Führung. Nach 40 Minuten konnte Markus Zierhofer allerdings für den Favoriten ausgleichen, nachdem er bei einem Getümmel im Strafraum am schnellsten schaltete und zum 1:1 abstaubte.

Nur zehn Minuten nach dem Seitenwechsel verwandelte Alexander Kapser einen Freistoß zur erneuten Führung für den Außenseiter. Mettenheim ließ allerdings nicht locker und kam durch Christian Springers Kopfball in der 75. Spielminute zum Ausgleich.

In der Folgephase war Weidenbach zwar die aktivere Mannschaft, doch wieder war es Springer, der für die Mettenheimer nach feiner Einzelaktion traf. Weidenbach konnte nun nicht mehr entscheidend zusetzen und so blieb es beim schmeichelhaften Mettenheimer Sieg.

Kommentare