Torreiches Unentschieden in Kay

In der sehr eng zusammengerückten Kreisklasse 3 traf der SV Kay auf den TUS Mettenheim.  Beide Mannschaften trennten lediglich drei Punkte. Der Gastgeber SV Kay konnte in der laufenden Spielzeit daheim noch nicht gewinnen. Deswegen war das Ziel klar. Mettenheim konnte jedoch sehr gut dagegenhalten. Zu Beginn legte aber der SV Kay los. Erst wenige Sekunden waren gespielt, als Schörgenhofer nur knapp an Torhüter Egger scheiterte. Nur kurze Zeit später die nächste Gelegenheit für Kay. Nach einer Flanke von Wembacher schoss Schild den Ball ins Tor, doch Schiedsrichter Gebert zeigte nicht auf den Anstoßpunkt, da kurz davor Florian Schörgnhofer regelwidrig einen Gegenspieler außer Kraft setzte. Nach weiteren Chancen für die Heimelf traf zum Entsetzen des SV Mettenheim. Fadil Selimovic brachte die Gäste mit einem sehenswerten Schuss aus gut 25 Metern überraschend in Führung. Aufstecken wollte der SV Kay nun jedoch nicht und ließ sich keineswegs aus der Ruhe bringen. Kurz nach dem 0:1 konnte der SV ausgleichen. Michael Pschernig köpfte nach einer Flanke von Thomas Krautenbacher unbedrängt ein. In der 30. Minute foulte der Torwart des TUS einen SV-Stürmer klar, Gebert zeigte jedoch nicht auf den Punkt. Es dauerte bis zur 38. Spielminute, ehe sich Mettenheim vom Druck des SV Kay etwas lösen konnte. Dann scheiterten sie zuerst am Pfosten, bevor die Hintermannschaft des SV letztendlich klären konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf dann wieder ü die Gastmannschaft zum 1:2. Dany Mayer köpfte nach einem Abstimmungsproblem in der Abwehr von Kay problemlos ein. Nur wenige Sekunden später war der SV wieder am Drücker. Ein Zusammenspiel von Schild und Schörgnhofer ergab dann den 2:2 Ausgleich. Entgegen dem eigentlichen Spielverlauf war wieder der TuS schneller und erzielte kurz nach der Halbzeit die 2:3 Führung. Bis sich Kay davon wieder erholen konnte, vergingen knappe 15 Minuten. Schörgnhofer wurde freigespielt und traf zum Ausgleich. Die Steiger-Elf konnte nun sogar in Führung gehen. In der 80. Minute war es Prediger, der einen Abstauber gekonnt einschob. Die letzten Spielminuten waren geprägt von spielerischer Härte. In der 90. Minute erzielte Mettenheim das unglaubliche 4:4. Gergely Sagi traf aus 18. Metern. (tas/svk)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare