Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umkämpfte Partie in Marktl

Der TSV Marktl startete mit schlechten Vorzeichen in die Partie: Keeper Hagl verletzte sich beim Aufwärmen und Max Gschwendtner musste zwischen die Pfosten. Die Heimelf ließ sich aber von diesem kurzfristigen Wechsel nicht verunsichern und startete engagiert in die Partie. Josef Huber mit dem Torschuss, der in letzter Sekunde noch geblockt werden konnte (10.). Der SV Oberbergkirchen mit wenigen Chancen, Thomas Karl verfehlte das Marktler Tor nur knapp (30.). Beim TSV war es vor allem Basti Berger, der sich Tormöglichkeiten erarbeitete (13. und 27.). Und es sollte auch Basti Berger sein, der den ersten Treffer auflegte. Er verlagerte das Spiel zu Stefan Berger, der in den Strafraum ging und aus zehn Metern ins kurze Eck traf (40.). Nach dem Seitenwechsel gleich der Treffer zum Ausgleich: Der SVO mit einem langen Ball direkt nach dem Anstoß und die Marktler Abwehr war völlig überrascht als Stefan Langer an den Ball kam und das 1:1 erzielte. Das Spiel wurde durch den Ausgleich noch attraktiver, auch wenn sich Marktl überwiegend auf das Kontern beschränkte. Oberbergkirchens Karl mit einem super Schuss, doch Ersatztorwart Gschwendtner hielt hervorragend (70.). Bei Marktl hatten noch Bastian Berger und Christian Schreder das Siegtor auf dem Fuß, sie scheiterten aber an Keeper Huber oder am Aluminium. TSV-Coach Wimmer war mit dem Resultat zufrieden, hatte man doch gegen eine starke Mannschaft eine engagierte Leistung angeboten. (mbö/aub)

Kommentare