Chieming verliert zu neunt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Saaldorf konnte das Auswärtsspiel in Chieming mit 3:2 für sich entscheiden. Zwar ging die Heimelf in Führung, doch drehte der SVS das Spiel und verwaltete in doppelter Überzahl schließlich das knappe Ergebnis. In der dritten Minuten sahen die 50 Zuschauer gleich einen richtigen Kracher: Kirchmaier drosch das Leder an den Saaldorfer Querbalken und der Ball flog wieder in das Spielfeld. Auf der Gegenseite musste sich Chiemings Torwart Daniel Sam beweisen, er stoppte den heranstürmenden Hauser. In der 27. Minute entwischte Thiele seinem Gegenspieler, mit einem platzierten Flachschuss netzte er zum 1:0 ein. Drei Minuten später vergab Saaldorfs Hafner einen Strafstoß, doch Sam ahnte die Ecke. Der Ausgleich für den SV fiel nach dem Seitenwechsel: Der zur Halbzeit eingewechselte Kunz lupfte den Ball über den TSV-Torwart in das Chieminger Gehäuse. Die Gäste nun mit deutlich mehr Druck und in der 58. Minute sogar mit der Führung. Stefan Schreyer war aus 25 Metern erfolgreich. Saaldorf bestimmte weiter das Geschehen. Ein weiterer Strafstoß sollte die Entscheidung bringen. Diesmal trat Kunz an und verwandelte sicher vom Elfmeterpunkt aus. Zuvor hatte sich bereits Dietze mit Gelb-Rot verabschieden müssen und Sebastian Fischer sah nach überhartem Einsteigen glatt Rot. Zebischs Anschlusstreffer in der 83. Minute war lediglich noch Ergebniskorrektur. Er tankte sich durch die Saaldorfer Reihen und blieb auch vor Keeper Eder cool. Chieming rangiert nun auf dem Relegationsplatz.(mbö/hum)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare