Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Niederlage für Laufen

Der SV Laufen hat in der noch jungen Saison gegen den SC Inzell seine erste Niederlage einstecken müssen. Dabei begann das Spiel äußerst ausgeglichen. Die erste Chance der Partie war auf Seiten der Gäste, doch Michael Schaffler scheiterte völlig alleine vor Keeper Christian Strobl. Nun war der SV Laufen aber wach. So entwickelte sich zwischen zwei guten Mannschaften ein offener Schlagabtausch. Echte Torchancen wollten dabei aber nicht rausspringen, da die beiden Kontrahenten diszipliniert verteidigten. Erst nach einer halben Stunde tat sich wieder was in Straufraumnähe. Fatos Krasniqi flankte in den Sechzehner, wo Kapitän Florian Hollinger goldrichtig stand und zum Führungstreffer einköpfte. Der Ausgleich für die Inzeller kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann äußerst kurios. Eine Dießenbacher-Ecke wollte Krasniqi eigentlich klären, lenkte den Ball dabei aber unglücklich ins eigene Tor. Im zweiten Spielabschnitt, kam Laufen gut aus der Kabine und erzielte sogar ein Tor, welches aber wegen vermeintlicher Abseitssituation nicht anerkannt wurde. Nun drückte aber der SC seinerseits und kam zu etlichen Torgelegenheiten. Logische Folge war der Führungstreffer für die Gäste durch den starken Panitz. Laufen konnte nun nicht mehr entscheidend zulegen, sodass es beim knappen Inzeller Sieg blieb. (bre/svl)

Kommentare