Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Inzell demontiert Berchtesgaden

Inzell bezwang Berchtesgaden verdient zuhause, hält somit den TSV auf Abstand und verkürzt den Rückstand auf den Tabellenführer Siegsdorf. Da Inzell in den ersten zehn Minuten einige gute Möglichkeiten vergeben hatte, waren es die Berchtesgadener, die den Führungstreffer erzielen konnten. Robert Rechlmeier schickte Cemalettin Ucar steil und dieser netzte souverän ins lange Eck ein – 1:0 (15. Minute). Inzell nutzte in den folgenden 10 Minuten auch einige Chancen inklusive eines verschossenen Elfmeters nicht. Erst in der 27. fiel dann der verdiente Ausgleichstreffer durch Fabian Zeidler, der den Ball nach einer vorangegangene Flanke von Andi Panitz mit dem Kopf unhaltbar im Tor versenkte. Fünf Spielminuten später schnappte sich Andi Diessbacher die Kugel, kämpfte sich auf der rechten Seite Richtung Tor und vollstreckte aus knapp 20 Metern ins lange Eck – 2:1 (33. Minute). Nach der Pause meldete sich Berchtesgaden mit dem 2:2-Ausgleichstreffer von Reichlmeier, per Kopf nach einer Ecke, zurück. Inzell zeigte sich wenig beeindruckt und so dauerte es nur fünf Minuten bis Zeidler sein zweites Tor zur erneuten SC-Führung erzielte - 3:2. Nach einer guten Stunde durfte dann auch Michi Schaffler, nach einem zunächst abgewehrten Freistoß, die Kugel hinter die Linie bringen - 4:2. Inzell drehte jetzt so richtig auf und machte mit zwei weiteren Toren von Schaffler und Diessbacher den Sieg in einer hochklassigen und spannenden Kreisklassenpartie perfekt.

(sre/hw)

Kommentare