Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kantersieg für den TSV Berchtesgaden

Die Gastgeber hatten wohl noch die Auftaktniederlage aus der Vorwoche im Kopf, da hatten die Gäste aus Inzell schon die erste Chance des Spiels. Aber Berchtesgadens Keeper Stefan Schach parierte den Schuss mit einer Fußabwehr glänzend. Danach übernahm die Hartmann-Elf das Geschehen. Christian Lindner erlöste sein Team als er einen Fehlpass der Inzeller Hintermannschaft erhielt und die frühe Führung markierte (7.). Somit war der Bann gebrochen. Christian Winkler legte sofort das 2:0 nach. Er erhielt einen Pass von Cemal Ucar auf Höhe der Strafraumgrenze und zog trocken ins kurze Eck ab (10.). Für die Gäste kam es nun knüppeldick. Hubert Eicher lenkte eine Flanke von Christian Lindner zum zwischenzeitlichen 3:0 ins eigene Tor (20.). Berchtesgaden spielte sich in einen Rausch und Cemal Ucar erzielte in der 27. Spielminute das 4:0. Wieder flankte Lindner vor das Tor, Ucar wurde von seinem Gegenspieler bedrängt, behielt aber die Übersicht und schob ins lange Eck ein. Der Vorsprung hätte zur Pause noch höher ausfallen können, aber Robert Reichlmeier traf einmal nur den Pfosten und bei seiner zweiten Möglichkeit verhinderte Keeper Peter Zeller den Torjubel. Nach dem Seitenwechsel machte es Reichlmeier besser. In der 56. Minute wuchtete er einen Kopfball nach einer Ecke in den Torwinkel und nur drei Minuten später gewann er ein Laufduell gegen seinen Verteidiger und überlupfte den herauseilenden Keeper zum 6:0-Endstand. (botz/hub) 

Kommentare