Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ASV Piding - SC 1929 Vachendorf (3:4)

Vachendorf seit sechs Spielen ohne Pleite – Krise von Piding geht weiter

Kreisklasse 4
+
ASV Piding - SC 1929 Vachendorf (3:4)

Piding und Vachendorf boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:4. Der ASV war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Bernhard Rosenegger brachte sein Team in der 36. Minute nach vorn. Ehe der Schiedsrichter die Protagonisten zur Pause bat, traf Georg Klauser zum 2:0 zugunsten des SCV (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der SC 1929 Vachendorf konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim Sportclub Vachendorf. Maximilian Baumann ersetzte Klauser, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Anstelle von Daniel Teltscher war nach Wiederbeginn Jan Dönicke für den ASV Piding im Spiel. Für das erste Tor des ASV aus Piding war Stefan Beranek verantwortlich, der in der 48. Minute das 1:2 besorgte. In der 52. Minute gelang dem Pidinger ASV, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Markus Möstl. Mit schnellen Toren von Thomas Klauser (71.) und Tobias Frisch (78.) schlug Vachendorf innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Hubert Bichlmaier verkürzte für Piding später in der 90. Minute auf 3:4. Als der Schiedsrichter die Begegnung beim Stand von 4:3 letztlich abpfiff, hatte der SCV die drei Zähler unter Dach und Fach.

Nach zwölf absolvierten Begegnungen nimmt der ASV den fünften Platz in der Tabelle ein. Der Allgemeine Sportverein Piding verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und vier Niederlagen.

Im letzten Hinrundenspiel errang der SC 1929 Vachendorf drei Zähler und weist als Tabellenzweiter nun insgesamt 23 Punkte auf. Die Angriffsreihe des Vachendorfer Sportclub lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 24 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Sportclub aus Vachendorf knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelten die Gäste sieben Siege, zwei Unentschieden und kassierten nur eine Niederlage.

In Fahrt ist der ASV Piding aktuell beileibe nicht, was eine Bilanz von fünf sieglosen Spielen am Stück zweifelsfrei belegt. Beim SC aus Vachendorf dagegen läuft es mit momentan 23 Zählern wie am Schnürchen.

Piding tritt am Samstag, den 23.10.2021, um 16:00 Uhr, beim FC Bischofswiesen an. Einen Tag später (15:00 Uhr) empfängt Vachendorf den SV Oberteisendorf.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare