Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kügeler sieht kur vor Schluss Gelb-Rot

Dritter Heimsieg in Folge: Ruhpolding schlägt auch Piding und kämpft sich nach vorne

Fußball (Symbolbild).
+
Fußball (Symbolbild).

Der SVR erspielt sich mit einer engagierten und kämpferischen Leistung drei wichtige Punkte und fährt somit gegen die Gäste aus Piding den dritten Heimsieg in Folge ein.

Ruhpolding - Die Partie startete ganz nach Wunsch von Ruhpoldings Head-Coach Thomas Plenk – mehr Spielanteile, eine starke Zweikampfquote und hohe Einsatzbereitschaft prägten das Spiel, jedoch die ersten 15 Minuten ohne nennenswerte Torchance. Dies änderte sich jedoch in der 20. Spielminute – Valentin Gstatter wurde nach einer starken Einzelaktion 17 Meter vor dem Tor aus zentraler Position zu Fall gebracht, den fälligen Freistoß konnte er mit einem platzierten Schuss ins rechte obere Eck selbst zur 1:0 Führung verwandeln. Die Ruhpoldinger Defensive (Daburger – Kügeler – Fellner - Freimoser) hatte das Spiel fest im Griff, so musste es ebenfalls eine Standardaktion der Gäste sein, welche erstmals gefährlich wurde – doch Xaver Utzinger hielt überragend und setzte den Ball neben das Tor. Die Ruhpoldinger zeigten im 1. Spielabschnitt eine gute Leistung, auch spielerisch zeigten sie sich verbessert. Nach mehreren Angriffen über die linke Seite wurde es immer wieder gefährlich, doch letztlich sprang nichts Zählbares heraus. In der 45. Spielminute gab es nochmal Grund zu jubeln für den SVR – Pirmin Karhausens Flanke wurde regelwidrig per Hand geklärt und so konnte Valentin Gstatter sein 2. Tor an diesem Nachmittag per Elfmeter verbuchen. Mit der 2:0-Führung ging es in die Halbzeit.

Piding kommt zum Anschluss - aber Ruhpolding bringt den Sieg ins Ziel

Das Spielgeschehen setzte sich aus der 1. Halbzeit fort – keine gefährlichen Torchancen der Gäste, eine sehr präsente Abwehr sowie Mittelfeld der Hausherren und der Angriff, welcher immer wieder gefährliche Szenen vorzeigen konnte. Jedoch taten sich die Hausherren schwerer spielerische Akzente zu setzen, die Gäste aus Piding machten zunehmend Druck. In der 60. Spielminute wurde dieser Druck belohnt – Gästestürmer Stefan Beranek konnte ein Abstimmungsproblem der Abwehr ausnutzen und per Lupfer den 2:1-Anschluss erzielen. In der Folge blieben die Gäste aber wieder sehr ungefährlich – das Mittelfeld, welcher der sehr stark aufspielende Michael Kellner, Bernhard Braun und Michael Wagenbauer bildeten, konnten viele Vorstoße bereits im Keim ersticken. Die Schlussphase wurde nochmals hektischer. Der SVR konnte den Sieg vorab nicht finalisieren, zwei hochkarätige Chancen durch Schweiger sowie ein gefährlicher Distanzschuss von Kellner konnten nicht genutzt werden. In der Schlussphase sah Kapitän Florian Kügeler seine zweite gelbe Karte und musste vorab das Spielfeld verlassen, jedoch änderte dies nichts am Endergebnis.

Der SVR gewinnt letztlich verdient gegen den Tabellenvierten aus Piding und kann somit das Punktekonto trotz einiger wichtiger Ausfälle weiter aufstocken. Im Spiel fehlten neben dem Langzeitverletzten Christian Kecht auch Elias Freimoser, Daniel Schachner, Thomas Hipf und Leonid Freimoser. Das Trainerduo Plenk/Weidlich sieht mit solcher Leistung zuversichtlich auf die nächsten Spiele, spielerisch ist aber noch Potenzial nach oben. Am kommenden Sonntag steht ein Auswärtsspiel beim SV Oberteisendorf an, das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Pressemitteilung SV Ruhpolding (FS)

Kommentare