Siegsdorf dreht 0:2-Rückstand

Keine 60 Sekunden waren in Siegsdorf gespielt, als der Gast aus Saaldorf das erste Mal jubeln durfte. Michael Schreyer bezwang Fabian König mit einem Flachschuss aus 14 Metern. Paul Wittmann hätte nach knapp zehn Minuten egalisieren können, doch sein Kopfball nach einer Ecke ging knapp drüber. Die Saaldorfer bestimmten im ersten Spielabschnitt weitestgehend das Geschehen und zeigten durchdachte Aktionen, ohne jedoch zu weiteren großen Chancen zu kommen. Nach dem Seitenwechsel konnte Michael Schreyer auf 2:0 erhöhen. Ein langer Ball erreichte den Torjäger, der aus abseitsverdächtiger Position sicher traf. Doch wer nun glaubte, die Felber-Truppe gebe sich geschlagen, der sah sich getäuscht. Die Siegsdorfer kämpften sich zurück in die Partie. Zunächst verfehlte ein Treitl-Freistoß knapp das Gehäuse, ehe Florian Mader in der 70. den Anschluss herstellte. Nach Frauendienst-Flanke hatte der TSV-Stürmer keine Mühe aus fünf Metern einzuköpfen. Auf Saaldorfer Seite vergab Jaksch mit einem 20-Meter-Schuss die Entscheidung. Postwendend sollte sich dies rächen. Eine Cosic-Hereingabe verwandelte Wittmann sehenswert per Volleyschuss zum 2:2. Kurz vor dem Abpfiff durften die Hausherren dann sogar noch den Siegtreffer bejubeln. Nach schöner Kombination über Wittmann und Mader landete das Leder beim eingewechselten Maxi Wurm, der trocken aus gut 14 Metern zum 3:2-Endstand traf. (csl/ger)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare