Surheim im Aufwind

Nachdem zahlreiche verletzte Spieler zurückgekehrt sind, befindet sich der BSC Surheim wieder im Aufwind. Gegen allerdings auch stark ersatzgeschwächte Chieminger waren die Gastgeber von Anfang an die bessere Mannschaft, was sich auch schnell im Ergebnis widerspiegelte. Nach nur sieben Minuten war es Erwin Rottler, der nach einer Flanke zwei Spieler aussteigen ließ und aus wenigen Metern locker zur Führung einschob. In der Folgephase flachte das Spiel dann etwas ab. Zwar hatten die Surheimer weiter die bessere Spielanlage und auch einige gute Torgelegenheiten, doch weitere Tore wollten vorerst nicht fallen. So dauerte es bis zur 38. Spielminute ehe sich Christian Kreuzeder außen schön durchsetzte und in die Mitte zu Ercüment Toral flankte, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 2:0 einschob. Und nur drei Minuten später sorgte Sebastian Huber sogar schon für die Vorentscheidung. Huber spielte einen schönen Doppelpass mit Fabian und schlenzte den Ball vom Sechzehnereck wunderschön ins lange Eck. Die zweite Hälfte war dann nur noch ein Schaulaufen beider Seiten. Beide Mannschaften kamen zu zahlreichen Torgelegenheiten, wobei die Heimelf weiter die bessere Mannschaft war. Kreuzeder konnte so per Foulelfmeter erhöhen. Nachdem Markus Fafian sogar auf 5:0 erhöhte, gelang den Chiemingern durch Wolfgang Mayer doch noch der Ehrentreffer. (bre/sur)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare