Beinschuss-Serien-Interview vor dem Re-Start

Westerndorfs Rott: „Nachdenklich stimmt mich, dass es noch keinen Spielplan gibt“

Simon Rott im Polo-Shirt des SV Westerndorf
+
Simon Rott freut sich auf den Re-Start und will am Ende der Saison in die Bezirksliga aufsteigen.

Rosenheim - Langsam kehren die bayerischen Vereine und Fußballer zur Normalität zurück. Training mit Körperkontakt und Testspiele sind wieder erlaubt. beinschuss.de hat bei Simon Rott vom SV Westerndorf nachgefragt, wie groß die Vorfreude auf das erste Training war und wie er zum Start des Spielbetriebs steht.

Die Corona-Zwangspause ist nun auch für die bayerischen Amateurfußballer vorbei. Bereits Anfang Juli hat die bayerische Staatsregierung entscheiden, dass Training mit Körperkontakt erlaubt ist. Damit konnten die Vereine und Spieler nach Monaten wieder richtig trainieren. Am Mittwoch, den 29. Juli, gab das bayerische Innenministerium dann auch den Spielbetrieb wieder frei, sodass die Klubs nun endlich die ersten Testspiele austragen können.


beinschuss.de fragt bei den Spielern aus der Region nach, wie sie die fußballfreie Zeit verbracht haben, ob einem Teamkameraden der Trainingsrückstand anzumerken war, wie groß die Vorfreude auf das erste Spiel ist und wie sie zum Ligapokal stehen. Simon Rott vom Kreisligisten SV Westerndorf stellt sich nun den Fragen.

Hallo Herr Rott, wie haben Sie die Corona-Zwangspause ohne Fußball überstanden?

Die Zwangspause habe ich gut überstanden. Ich war viel laufen und in den Bergen unterwegs. Außerdem habe ich der halben Mannschaft Call of Duty beigebracht (lacht).
Es herrschte wochenlange Trainingspause: Wie sehr haben Sie sich auf das erste Mannschaftstraining gefreut und wie war das Wiedersehen mit den Teamkameraden? Hat man einem Mitspieler den Trainingsrückstand angemerkt?
Ich habe mich riesig auf das erste Training gefreut, so wie jeder andere aus der Mannschaft auch. Jeder war motiviert, endlich wieder gegen einen Ball zu kicken. Trainingsrückstand hatte bei uns eigentlich keiner. Wir hatten während des Lockdowns eine Lauf-App, in der dokumentiert wurde, wer wie weit gelaufen ist. Es gab sogar ein paar Spieler, die einen Halbmarathon gelaufen sind, welchen ich auch das erste mal absolviert habe.
Haben Sie in ihrem Verein besondere Hygiene-Maßnahmen getroffen?
Wir haben dieselben Maßnahmen wie wahrscheinlich jeder Verein getroffen. Der Trainingsbetrieb wurde bei uns sofort eingestellt. Aktuell wird sehr darauf geachtet, dass in den Kabinen nicht zu viele Spieler sind und dass der Abstand eingehalten wird.
Wie groß ist Ihre Vorfreude auf das erste Spiel?
Die Vorfreude ist natürlich riesig. Jeder Fußballer freut sich auf ein Spiel, besonders nach der langen Pause.
Glauben Sie, dass die Saison im September fortgeführt werden kann und der Spielbetrieb problemlos verläuft?
Ich persönlich hoffe, dass der Spielbetrieb fortgeführt wird und wir unter „normalen“ Umständen die Meisterschaft holen können. Leider gibt es aber momentan noch kein offiziellen Spielplan vom Verband, was mich schon etwas nachdenklich stimmt.
War es aus Ihrer Sicht richtig, die Saison 2020/21 zu streichen und die aktuelle Saison fortzuführen?
Über diese Entscheidung lässt sich streiten. Man hätte eine faire Lösung finden müssen, wie man Auf- und Abstieg geregelt hätte. Alle Beteiligten hätte man nicht zufrieden stellen können, weswegen ich froh bin, diese Entscheidung nicht treffen zu müssen.
Wie lautet Ihre Meinung zum Ligapokal? Ist das für Sie ein interessanter Zusatzwettbewerb?
Es ist mit Sicherheit ein interessanter Wettbewerb, da es viele Derbys geben wird. Für einen Fußballer sind solche Spiele immer etwas besonderes.
Haben Sie Bedenken aufgrund des Coronavirus‘ wieder Fußball zu spielen oder machen Sie sich dahingehend keine Gedanken?
Bedenken habe ich keine, Gedanken macht sich wahrscheinlich jeder Spieler. Wenn sich jeder Spieler an die Regeln hält, sollten keine Probleme entstehen.
Zum Abschluss: Was sind Ihre persönlichen Ziele für die restliche Saison und welche Ziele habt ihr euch als Mannschaft gesteckt?
Als Mannschaft wollen wir natürlich weiterhin ganz oben an der Tabelle stehen. Dafür wird jeder in den verbleibenden Spielen alles geben. Mein persönliches Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die Bezirksliga. Dazu werde ich mein bestmögliches beitragen.
Danke für das Interview!

dg



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 1

TSV Emmering bietet Online-Tickets an: „Müssen sonst alle per Hand eintragen“
TSV Emmering bietet Online-Tickets an: „Müssen sonst alle per Hand eintragen“
„Die Jungs sind heiß“: Spitzenreiter Westerndorf empfängt Prien zum Top-Spiel
„Die Jungs sind heiß“: Spitzenreiter Westerndorf empfängt Prien zum Top-Spiel
Nach Testspiel-Schlägerei: Danubius Waldkraiburg tritt nicht gegen Emmering an
Nach Testspiel-Schlägerei: Danubius Waldkraiburg tritt nicht gegen Emmering an
Hygienekonzept sorgt für Probleme: SV Söllhuben gegen SV Ostermünchen abgesagt!
Hygienekonzept sorgt für Probleme: SV Söllhuben gegen SV Ostermünchen abgesagt!
Nach überzeugender Generalprobe: Grünthal gastiert zum Re-Start in Bad Aibling
Nach überzeugender Generalprobe: Grünthal gastiert zum Re-Start in Bad Aibling

Kommentare