Bruckmühl lässt sich mit den Treffern Zeit...

Bei Temperaturen über 30 Grad bot sich den Zuschauern in Bruckmühl ein über weite Strecken ereignisloses Fussballspiel. Das bessere Ende hatten, die an diesem Tag von Markus Brandmaier gecoachten Bruckmühler. Sie bezwangen die zweite Mannschaft des Sportbunds Rosenheim mit 2:0.

Von Beginn an waren beide Mannschaften bemüht aus einer sicheren Defensive zu agieren. Dies hatte zur Folge, dass sich im ersten Durchgang kaum nennenswerte Möglichkeiten ergaben. So ging es auch mit 0:0 in die Halbzeitpause. Direkt nach Wideranpfiff bot sich dem Sportbund die Gelegenheit in Führung zu gehen. Philipp Keller unterschätzte einen langen Ball.

Keller verschätzt sich, Pott nutzt die Chance nicht

 

Leon Pott scheiterte völlig freistehend aus 10 Metern an Brandstetter. Nach dieser Szene waren die Bruckmühler hellwach und kamen besser in die Partie. Charly Kunze hat in der 70. Minute die beste Möglichkeit den SVB in Front zu bringen. Nachdem das Mittelfeld schnell überbrückt werden konnte setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch. Sein Schuss von der Strafraumgrenze landete aber direkt in den Armen von Gästekeeper Pohl. Bei den Gästen schwanden nun merklich die Kräfte, was den Mannen um Kapitän Stephan Keller mehr Räume bot. Stannek, Gürtler und Folger konnten allerdings in aussichtsreichen Positionen nicht verwerten.

Der Sportbund war vor allem bei Standards immer wieder gefährlich. Als sich schon alle auf einen 0:0 eingestellt hatten, sorgte Folger für die Entscheidung zu Gunsten der Bruckmühler. Er verwertete einen Abpraller mit einem satten Linksschuss. In der Nachspielzeit schraubte er das Ergebnis mit dem Schlusspfiff noch auf 2:0  nach oben. Gürtler setzte sich stark im Laufduell auf der linken Aussenbahn durch und bediente den eingelaufenen Folger.

Nicht abheben

 

Mit 7 Punkten aus den ersten drei Spielen war Spartenleiter Harry Gürtler sichtlich zufrieden warnte allerdings auch nicht abzuheben und in erster Linie die Punkte für den Ligaerhalt zu sammeln.  Gelassen könne man nun zum Auswärtsspiel nach Amerang fahren. Interimscoach Brandmaier zeigte sich höchsterfreut über die Willensleistung des Teams das Spiel gewinnen zu wollen. (dri)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare