DJK-SV Edling - SV Bruckmühl 3:2

Edling müllert Bruckmühl weg!

Am Ende der Partie zwischen Edling und Bruckmühl schien die Sonne nur für die Gelb-Schwarzen vom DJK-SV. Für den SVB hingegen ziehen Wolken auf
+
Am Ende der Partie zwischen Edling und Bruckmühl schien die Sonne nur für die Gelb-Schwarzen vom DJK-SV. Für den SVB hingegen ziehen Wolken auf.

Edling - Der DJK-SV Edling konnte gegen den SV Bruckmühl wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Nachdem man am Ostermontag mit 0:3 in Amerang baden ging - gelang gegen den Tabellendritten aus Bruckmühl ein verdienter 3:2-Heimsieg. Für Edling lacht also die Sonne - am sportlichen Horizont der Bruckmühler ziehen nach und nach Wolken auf.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften ein wenig ab, bevor der DJK-SV Edling zu seinen ersten Halbchancen kam. Zuerst konnte Gästekeeper Johann Brandstetter einen Schuss von Rico Altmann klären und nur kurze Zeit später wurde ein Versuch von Freddy Schramme gerade noch geblockt.


In der 28. Minute kam dann auch der Gast aus Bruckmühl erstmals gefährlich vors Tor - und erzielte prompt den Führungstreffer: Eine Flanke von der rechten Seite fand am langen Pfosten Maximilian Gürtler, der den Ball wieder in die Mitte gab - wo Gerhard Stannek unbedrängt aus kurzer Distanz einköpfen konnte.

Edling von Rückstand unbeeindruckt

Der DJK-SV Edling ließ sich jedoch nicht hängen und fand nur zwei Minuten später die passende Antwort: Mit einem perfekten Flugball konnte Mittelfeldmotor Bernhard Müller Giuseppe Costanzo einsetzen, der vor dem Tor cool blieb - und den Ball über den herauslaufenden Torwart lupfte (30.).


Service:

Danach kam es zu einer umstrittenen Szene: Nachdem der Bruckmühls Schlussmann Johann Brandstetter mit seinem eigenen Mitspieler zusammengerauscht war und das Tor leer stand, spielte Edling weiter und so bekam Giuseppe Costanzo aus elf Metern die Chance seinen Doppelpack zu schnüren - sein Schuss konnte jedoch gerade noch so auf der Linie geklärt werden.

Auch Edlings Rico Altmann hatte vor dem Halbzeitpfiff noch eine gute Aktion,sein Schuss zischte jedoch knapp über den Bruckmühler Querbalken.

Von Bruckmühl wenig zu sehen - aber wenn, dann richtig

Von der hochgelobten Bruckmühler Offensive war in der ersten Halbzeit wenig zu sehen, allerdings waren die Chancen, die sich ergaben, Hochkaräter. So auch in der 42. Minute, als SVB-Akteur Philipp-Manuel Keller mit einer Flanke von der linken Seite seinen Mitspieler Gürtler fand, der seinen Kopfball aus kurzer Distanz allerdings nicht im Netz unterbrachte. So ging es mit dem Remis in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte brauchte dann wieder einige Minute, bis sie in Fahrt kam. In der 58. Minute hatte dann erneut Gürtler die Einschusschance für Bruckmühl - doch auch dieses Mal fehlte das Zielwasser und der Ball ging über den Kasten.

Es müllert in Edling - Doppelschlag der Hausherren!

Zehn Minuten später zeigte dann Edlings Neuzugang Bernhard Müller wie man es besser macht: Nachdem ein Eckball aus dem Strafraum geköpft wurde, fasste sich der Mittelfeldakteur ein Herz, nahm den Ball volley mit links - und traf das Leder perfekt und versenkte es im linken unteren Eck (68.)!

Dass dies kein Zufall war, stellte er nur drei Minuten später unter Beweis. Nachdem sich sein Teamkollege Altmann auf der Außenbahn durchsetzen konnte, legte dieser den Ball an die Strafraumgrenze zurück - wo wiederrum Müller angerauscht kam und den Ball erneut sehenswert in den Maschen des SVB-Gehäuses versenkte. Somit konnte der DJK-SV Edling innerhalb von nur wenigen Minuten einen komfortablen 3:1 Vorsprung herausschießen.

Bruckmühl kämpft sich noch einmal heran

In der 80. Minute hätte dann Freddy Schramme sogar die Chance auf die Entscheidung gehabt, allerdings wurde er fälschlicherweise wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Der SV Bruckmühl versuchte jedoch in den Schlussminuten noch einmal heranzukommen und schaffte das auch in der 85. Minute:Nach einer guten Kombination, konnte man einen Ball in den Fünfmeterraum spielen - wo Anian Folger mutterseelenallein stand und den Ball über die Linie drückte.

In der Folge gelang es dem SV Bruckmühl jedoch nicht mehr wirklich gefährlich vors Edlinger Gehäuse zu kommen - wodurch der Heimsieg des DJK-SV letztlich nicht mehr in Gefahr geriet. In der Schlussminute hätte Daniel Walther nach einer Altmann-Flanke sogar beinahe noch auf 4:2 gestellt. Sein Versuch prallte jedoch nur an den Außenpfosten!

Edling behält die Nerven und fährt den Sieg ein

Durch das 3:2 konnte der DJK-SV Edling den Vier-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsplatz halten und zeigt sich weiterhin in toller Form. Für den SV Bruckmühl rückt der Bezirksligaaufstieg hingegen immer weiter in die Ferne - nachdem man zu Jahresbeginn noch auf Tuchfühlung mit Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg stand, droht nun auch der Anschluss in Sachen Relegationsplatz abzureißen.

_

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare